Logo

Meldungsdatum: 02.11.2018

Friedensarbeit mit Jugendlichen unterstützen

Sammlung 2018 des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge

Noch bis zum 19. November 2018 werden wieder Sammlerinnen und Sammler des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. auch im Kreis Soest unterwegs sein und um eine Spende bitten. Darauf macht Landrätin Eva Irrgang, Soester Kreisvorsitzende des Volksbundes, aufmerksam und appelliert: „Unterstützen Sie die Arbeit und die Anliegen des Volksbundes mit einer großherzigen Spende.“

In seinem Aufruf zur Haus- und Straßensammlung 2018 erinnert NRW-Ministerpräsident und Schirmherr Armin Laschet unter anderem daran, dass vor 100 Jahren, am 11. November 1918, der Erste Weltkrieg endete. Er habe mindestens 17 Millionen Menschen das Leben gekostet und unermessliches Leid über Soldaten und Zivilbevölkerung in ganz Europa gebracht. Armin Laschet würdigt die Arbeit des Volksbundes als Friedensarbeit: „Es gibt immer weniger Zeitzeugen, die aus eigenem Erleben und Erleiden von der Grausamkeit des Krieges berichten können. Doch viele historische Dokumente, Museen, Gedenkstätten und Denkmale legen davon Zeugnis ab. Hierzu zählen die Gräber der 2,8 Millionen Kriegstoten auf mehr als 800 Friedhöfen in 45 Staaten Europas und Nordafrikas, die der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge pflegt.“

Der Volksbund betreibt in diesem Zusammenhang auch eine moderne Jugendarbeit. Er führt junge Menschen aus vielen Ländern an die Ruhestätten der Opfer von Krieg, Gewaltherrschaft und Terror. Das erfolgt in jedem Sommer in rund 50 Workcamps auf Kriegsgräberstätten, an denen jährlich bis zu 20.000 Jugendliche und junge Erwachsene teilnehmen. Mit der gemeinsamen Arbeit an Kriegsgräbern und Projekten in seinen Jugendbegegnungsstätten in Frankreich, Belgien, den Niederlanden und Deutschland bietet der Volksbund vielfältige Möglichkeiten, für ein friedvolleres Miteinander aktiv zu werden.

Diesem Text ist ein Foto zugeordnet!

Pressekontakt: Pressestelle, Wilhelm Müschenborn, Telefon 02921/303200


Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgendes Medium anbieten:

Die im Presse-Service zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweiten Nutzung sind Sie verpflichtet, selbstständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Landrätin unterstützt Spendenaufruf

©Thomas Weinstock/ Kreis Soest
Landrätin unterstützt Spendenaufruf

Landrätin Eva Irrgang bittet um Spenden für die Arbeit des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge. Foto: Thomas Weinstock/ Kreis Soest


 

Die Kreisverwaltung Soest im Überblick:

Die Kreisverwaltung Soest mit rund 1.200 Bediensteten arbeitet für rund 300.000 Einwohnerinnen und Einwohner im Kreisgebiet. Sie ist mit dem Kreistag Teil der kommunalen Selbstverwaltung und nimmt Aufgaben in den Bereichen Ordnung, Gesundheits- und Verbraucherschutz, Bau, Kataster, Straßen, Umwelt, Jugend, Schule und Soziales wahr. Sie betreibt den Rettungsdienst, drei berufsbildende Schulen, sechs Förderschulen, eine Heilpädagogische Kindertagesstätte, einen Kindergarten, ein Archiv sowie ein Medienzentrum. Außerdem ist sie an der Entsorgungswirtschaft Soest GmbH, der Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH und weiteren Einrichtungen beteiligt. Der Kreistag mit seinen 66 Mitgliedern gestaltet und kontrolliert die Aufgabenwahrnehmung.

SW Logo