Logo

Meldungsdatum: 08.11.2018

Mittel für Leseförderung in 2018 ausgeschöpft

Über 60 Anfragen eingegangen – Kreis zahlt Mittel kurzfristig aus

Der Kreistag hat am 30. Oktober 2018 für die Leseförderung im Kreis Soest 20.000 Euro noch in 2018 zur Verfügung gestellt. Ortsvorsteher, Vereine und ehrenamtliche Gruppierungen konnten die Mittel sofort und formlos in Höhe von maximal 500 Euro abrufen. Bis zum 7. November gingen 60 Anfragen und 10 telefonische Voranfragen ein. Die Mittel sind damit ausgeschöpft. Der Kreis kann keine weiteren Unterlagen mehr entgegennehmen. Das teilt die Abteilung Schulangelegenheiten mit.

Von den 60 Anfragen werden nach einer ersten Sichtung durch die Kreisverwaltung voraussichtlich 41 Fördermittel für die Leseförderung erhalten können. Der Kreis möchte die Mittel kurzfristig auszahlen. Das Geld kann nun zum Beispiel für die Anschaffung neuer Bücher, offene Bücherregale, die Einrichtung von Dorfbüchereien oder andere Anschaffungen und Projekte verwandt werden, welche die Leseförderung unterstützen. 

Für 2019 und 2020 hat der Kreistag weitere 50.000 Euro pro Jahr für die Leseförderung zur Verfügung gestellt. Eine vom Kreistag eingesetzte Arbeitsgruppe erarbeitet nun ein Konzept, wie diese Mittel genau eingesetzt werden sollen.

Diesem Text sind Fotos zugeordnet!

Pressekontakt: Pressestelle, Mathias Keller, Telefon 02921/302249


Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgendes Medium anbieten:

Die im Presse-Service zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweiten Nutzung sind Sie verpflichtet, selbstständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Bücherregal

©Judith Wedderwille/Kreis Soest
Bücherregal

60 Anfragen und 10 telefonische Voranfragen für Mittel zur Leseförderung gingen bis zum 7. November in der Kreisverwaltung ein. Die Mittel für 2018 sind damit erschöpft. Der Kreis kann keine weiteren Formulare zum Abruf der Mittel mehr entgegennehmen. Foto: Judith Wedderwille/Kreis Soest


 

Die Kreisverwaltung Soest im Überblick:

Die Kreisverwaltung Soest mit rund 1.200 Bediensteten arbeitet für rund 300.000 Einwohnerinnen und Einwohner im Kreisgebiet. Sie ist mit dem Kreistag Teil der kommunalen Selbstverwaltung und nimmt Aufgaben in den Bereichen Ordnung, Gesundheits- und Verbraucherschutz, Bau, Kataster, Straßen, Umwelt, Jugend, Schule und Soziales wahr. Sie betreibt den Rettungsdienst, drei berufsbildende Schulen, sechs Förderschulen, eine Heilpädagogische Kindertagesstätte, einen Kindergarten, ein Archiv sowie ein Medienzentrum. Außerdem ist sie an der Entsorgungswirtschaft Soest GmbH, der Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH und weiteren Einrichtungen beteiligt. Der Kreistag mit seinen 66 Mitgliedern gestaltet und kontrolliert die Aufgabenwahrnehmung.

SW Logo