Pressedienst des Kreises Borken vom 14. 03. 2019

Serie zum „Effizienz Forum Wirtschaft“
Teil 4: Ressourceneffizient produzieren – Klimaschutzziele mit Zuschüssen finanzieren / Veranstaltung am 20. März in Bocholt beleuchtet Zukunftsthemen





[Suche]
[Alle Meldungen]
Druckansicht

Kreis Borken/Bocholt.

Sowohl die Bundes- als auch die Landesregierung haben sich für die nächsten Jahre ehrgeizige Klimaschutzziele gesetzt. Um diese zu erreichen, steht mittelständischen Unternehmen eine Vielzahl an Fördermöglichkeiten zur Verfügung. Im Rahmen des sechsten „Effizienz Forum Wirtschaft“, das am Mittwoch, 20. März, in der Westfälischen Hochschule in Bocholt stattfindet, werden unter anderem aktuelle Förderprogramme und Beratungsangebote vorgestellt.

„Die Förderlandschaft für Unternehmen ist unübersichtlich. Zudem ist die Vergabe von ‚Ressourceneffizienz-Förderungen‘ durch die Europäische Union, Bund und Land an Bedingungen geknüpft, um politische oder wirtschaftliche Ziele der Fördermittelgeber zu erreichen“, weiß Marcus Lodde, Leiter des Geschäftsfeldes „Finanzierung“ der Effizienz-Agentur NRW. „Oftmals sind die Fördermöglichkeiten den Unternehmen nicht bekannt oder der Aufwand für die Beantragung wird gescheut“, konstatiert er. Häufig seien die Förderziele jedoch durchaus vereinbar mit den Unternehmenszielen, so der Finanzierungsexperte.

„Vor jeder Investitionsentscheidung sollten Unternehmerinnen und Unternehmer bestimmte Fragen klären“, sagt Torsten Schmalbrock von der NRW.Bank. Dazu gehören: Welches Förderprogramm eignet sich für das jeweilige betriebliche Vorhaben? Wie hoch ist der bürokratische Aufwand bei der Antragstellung? Steht dieser überhaupt in einem angemessenen Verhältnis zu dem Förderbetrag? „Solche Fragen werden am besten im Rahmen einer vorangehenden Beratung durch Fachexperten geklärt“, ergänzt Ingo Trawinski von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken (WFG). „Diese Beratungsleistungen können meistens zu 50 Prozent oder mehr gefördert werden“, betont er.

Einen Überblick über die aktuelle Fördermöglichkeiten und Beratungsangebote bieten die Experten der Effizienz-Agentur NRW, der NRW.Bank und der WFG für den Kreis Borken im Rahmen des sechsten „Effizienz Forum Wirtschaft“.

Zum Hintergrund:
Das sechste „Effizienz Forum Wirtschaft“ findet zum Thema „Material- und Energiekosten? Senken!“ am Mittwoch, 20. März, von 11 bis 17 Uhr in der Westfälischen Hochschule in Bocholt statt. In drei „Workshop Zones“ (in den Hörsälen) über aktuelle Themen mit Blick auf Effizienz von Energie und Ressourcen, Innovation sowie Förderung informiert und  diskutiert. Verantwortliche aus dem verarbeitenden und produzierenden Gewerbe bekommen dort vielfältige Impulse und Anregungen, um wirtschaftliche Einspar- und Innovationspotenziale in ihren Unternehmen zu erkennen und zu nutzen. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Das „Effizienz Forum Wirtschaft“ ist eine Gemeinschaftsveranstaltung der Effizienz-Agentur NRW, der EnergieAgentur.NRW, des Vereins Deutscher Ingenieure und der Handwerkskammer Münster. Zudem beteiligen sich die Wirtschaftsförderung Ahlen, die Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken und die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung des Kreises Warendorf. Zu den Initiatoren gehören auch die Kreise Borken und Warendorf sowie die Westfälische Hochschule in Bocholt.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung gibt es unter www.effizienz-forum-wirtschaft.de



Pressekontakt: Kreis Borken, Ellen Bulten 02861 / 82-2111

Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgendes Medium anbieten:

Das Logo des „Effizienz Forum Wirtschaft“



     

Herausgeber:
Kreis Borken
Pressestelle
Burloer Straße 93
46325 Borken
Telefon: (0 28 61) 82 21 - 11 / 13
E-Mail: pressestelle@kreis-borken.de

 
Die Pressestelle "Kreis Borken" ist Mitglied bei presse-service.de [http://www.presse-service.de/]. Dort können Sie Mitteilungen weiterer Pressestellen recherchieren und per E-Mail abonnieren.