Pressedienst des Kreises Borken vom 29. 03. 2019

Grenzüberschreitendes Kulturprojekt: Verständigung durch Filme
Schülerinnen und Schüler aus Deutschland und den Niederlanden präsentieren am Mittwoch, 3. April, ihre Kurzfilme





[Suche]
[Alle Meldungen]
Druckansicht

Kreis Borken / Vreden.

Unsere Herkunft, unser Lebensumfeld, räumlich wie emotional, bilden unsere Heimat und tragen zur Herausbildung der eigenen Identität bei. Wissen und Verständnis der eigenen Identität wiederum sind die Grundlage für ein Zusammenleben, schaffen aber auch ein Selbstbewusstsein, welches das Eigene vom Fremden abtrennt. Es bildet wirtschaftlich, kulturell und sozial einen Kompass der Orientierung. Aber was bedeutet eigentlich „Heimat“? Wie prägt sie die eigene Identität?  Mit diesen Fragen haben sich die Schlülerinnen und Schüler der Klasse 9a des Gymnasiums Vreden und der Klasse 4VWO des Staring College in Lochem (NL) im Rahmen des Projekts „Heimat: Identität – Identifikation“ beschäftigt. Das Ergebnis ist am kommenden Mittwoch, 3. April, im kult zu sehen.

Das Projekt, das gemeinsam vom kult Westmünsterland des Kreises Borken und dem Erfgoedcentrum Achterhoek en Liemers initiiert wurde, hat auf jeder Seite der Grenze je eine Klasse dazu eingeladen, an einem Kurzfilm-Workshop mit der niederländischen Agentur Bureau ROET aus Arnheim teilzunehmen und dabei den Fragen nach „Heimat“ und „Identität“ künstlerisch nachzugehen. Entstanden sind dabei insgesamt sechs ganz unterschiedliche und individuelle Kurzfilme (drei in Deutschland, drei in den Niederlanden), die jeweils einen Aspekt der Fragestellung beleuchten. Durch das gegenseitige Vorführen der Filme sowie das gemeinsame Sprechen darüber kommen die Jugendlichen trotz Sprachbarriere miteinander ins Gespräch, erkennen Gemeinsamkeiten, aber auch Unterschiede in ihrer regionalen Identität und ihrem Heimatgefühl.

Am Mittwoch, 3. April, um 16.30 Uhr sollen die entstandenen Kurzfilme im kult Westmünsterland (Kirchplatz 14, in Vreden) der Öffentlichkeit präsentiert werden. Alle, die neugierig sind, wie junge Menschen aus dem Münsterland und dem Achterhoek ihre Gedanken zu Heimat künstlerisch umgesetzt haben, sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Das Projekt „Heimat: Identität – Identifikation“ wird im Rahmen des INTERREG V A-Projekts „Kunstvermittlung – Kunstverbindung“ taNDem der EUREGIO gefördert.



Pressekontakt: Kreis Borken, Ellen Bulten 02861 / 82-2111

Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgende Medien anbieten:

Logo_tandem

Das kult Westmünsterland in Vreden



     

Herausgeber:
Kreis Borken
Pressestelle
Burloer Straße 93
46325 Borken
Telefon: (0 28 61) 82 21 - 11 / 13
E-Mail: pressestelle@kreis-borken.de

 
Die Pressestelle "Kreis Borken" ist Mitglied bei presse-service.de [http://www.presse-service.de/]. Dort können Sie Mitteilungen weiterer Pressestellen recherchieren und per E-Mail abonnieren.