Pressedienst des Kreises Borken vom 04. 04. 2019

Wertvolle Gewänder für die Zukunft erhalten
Vortrag über die Herausforderungen der Restaurierung historischer Textilien am Dienstag, 9. April, im kult





[Suche]
[Alle Meldungen]
Druckansicht

Kreis Borken / Vreden.

Die sogenannte Sixtuskasel ist ohne Frage eines der Highlights in der Dauerausstellung des kult in Vreden. Die Legende schreibt dieses Messgewand dem Heiligen Papst Sixtus II. zu. Er soll es im 3. Jahrhundert in Vreden zurückgelassen haben, als er am gleichen Tag die Morgenmesse in Vreden und das Hochamt in Rom hielt. Egal, wie viel von dieser Geschichte wahr und wie viel ein Mythos ist, die Kasel ist eines der ältesten Gewänder Nordeuropas. Darüber, wie man solch historische Textilien für die Zukunft bewahrt, informiert am Dienstag, 9. April, Diplom-Restauratorin Sabine Heitmeyer-Löns in einem Vortrag im kult, Kirchplatz 14, in Vreden. Beginn ist um 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

Das Messgewand zeigt Einflüsse aus dem persischen Kulturraum, wurde im Laufe der Jahrhunderte immer wieder umgearbeitet. Seine jetzige Form hat es seit dem 11. Jahrhundert. Im Zuge der Neukonzeption des kult hat Sabine Heitmeyer-Löns die Sixtuskasel aufwändig restauriert, um sie auch für kommende Generationen zu erhalten. Dabei hat sie sich lange mit diesem außergewöhnlichen Stück beschäftigt. Bei ihrem Vortrag wird sie über diese herausfordernde Arbeit berichten. Am Beispiel der Kasel erläutert sie, welchen Aufwand es für Museen bedeutet, historische Textilien wie Gewänder, aber auch Alltagskleidung, Tischwäsche und Ähnliches so zu erhalten, dass sie auch für kommende Generationen noch als Zeugen der Vergangenheit dienen können. Sie gibt Einblicke in restauratorische Raffinessen und die Kunst der Konservierung.



Pressekontakt: Kreis Borken, Ellen Bulten 02861 / 82-2111

Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgendes Medium anbieten:

Die sogenannte Sixtuskasel ist in der Dauerausstellung des kult in Vreden zu sehen - über die Restaurierung informiert nun ein Vortrag.



     

Herausgeber:
Kreis Borken
Pressestelle
Burloer Straße 93
46325 Borken
Telefon: (0 28 61) 82 21 - 11 / 13
E-Mail: pressestelle@kreis-borken.de

 
Die Pressestelle "Kreis Borken" ist Mitglied bei presse-service.de [http://www.presse-service.de/]. Dort können Sie Mitteilungen weiterer Pressestellen recherchieren und per E-Mail abonnieren.