Logo

Meldungsdatum: 12.07.2019

Gesprächskreis „Sexueller Missbrauch“ geplant

Erstes Treffen am 18. Juli in Soest – „Austausch mit anderen Betroffenen“

In Soest soll ein Gesprächskreis junger Frauen zwischen 18 und 28 Jahren, die einen sexuellen Missbrauch erlebt haben, gegründet werden. Ein erstes Treffen findet am Donnerstag, 18. Juli 2019, um 16.30 Uhr in den Räumen der Beratungsstelle gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen statt. Das Angebot richtet sich an junge Frauen, die Opfer sexueller Gewalt sind und sich bereits in einer Therapie oder anderer qualifizierter fachlicher Begleitung befinden.

Die Initiatorin des Gesprächskreises beschreibt ihre Motivation so: „Ich möchte meinen weiteren Weg zu diesem Thema nicht alleine gehen, sondern in den Austausch mit anderen Betroffenen kommen, um so möglicherweise gemeinsam Wege zu finden, damit es uns mit dem, was passiert ist etwas besser geht.“ Von anderen zu hören, ihr Erleben und  die von ihnen entwickelten Strategien und  Wege kennenzulernen, könne für die eigene Reflexion hilfreich sein. Wichtig dabei sei die Eigenverantwortung der Teilnehmerinnen.

Bei dem ersten Treffen soll es um das gegenseitige Kennenlernen und einen Austausch über Ideen für die neue Gruppe  gehen. Für das Treffen ist eine Anmeldung erforderlich. Sie ist auch anonym möglich. Barbara Burges in der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen der Kreisverwaltung nimmt sie entgegen und beantwortet Fragen zu dem geplanten Gesprächskreis (E-Mail barbara.burges@kreis-soest.de, Telefon 02921/302162).

Pressekontakt: Pressestelle, Wilhelm Müschenborn, Telefon 02921/303200


 

Die Kreisverwaltung Soest im Überblick:

Die Kreisverwaltung Soest mit rund 1.200 Bediensteten arbeitet für rund 300.000 Einwohnerinnen und Einwohner im Kreisgebiet. Sie ist mit dem Kreistag Teil der kommunalen Selbstverwaltung und nimmt Aufgaben in den Bereichen Ordnung, Gesundheits- und Verbraucherschutz, Bau, Kataster, Straßen, Umwelt, Jugend, Schule und Soziales wahr. Sie betreibt den Rettungsdienst, drei berufsbildende Schulen, sechs Förderschulen, eine Heilpädagogische Kindertagesstätte, einen Kindergarten, ein Archiv sowie ein Medienzentrum. Außerdem ist sie an der Entsorgungswirtschaft Soest GmbH, der Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH und weiteren Einrichtungen beteiligt. Der Kreistag mit seinen 66 Mitgliedern gestaltet und kontrolliert die Aufgabenwahrnehmung.

SW Logo