Logo

Meldungsdatum: 13.09.2019

Kreis schickt Ehrenamtspreisträger ins Rennen

Deutscher Engagementpreis vergibt Publikumspreis – Bürger können abstimmen

Ende des vergangenen Jahres erhielten der Kulturring Störmede und das Schulkanuprojekt Lippstadt den Ehrenamtspreis 2018 des Kreises Soest. Jetzt haben diese Ehrenamtlichen auch noch Chancen auf den Deutschen Engagementpreis 2019. Wer die Kandidaten aus dem Kreis Soest unterstützen möchte, kann jetzt online seine Stimme für den Publikumspreis abgeben.

Für den Deutschen Engagementpreis können ausschließlich die Preisträgerinnen und Preisträger anderer Preise, die freiwilliges Engagement in Deutschland auszeichnen, nominiert werden. In diesem Jahr wurden bundesweit  617 Nominierte von Preisen für bürgerschaftliches Engagement vorgeschlagen. Neben dem Votum der Bürgerinnen und Bürger über den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis entscheidet eine hochkarätige Fachjury über die Preisträgerinnen und Preisträger in den mit 5.000 Euro dotierten fünf Kategorien „Chancen schaffen“, „Leben bewahren“, „Generationen verbinden“, „Grenzen überwinden“ und „Demokratie stärken“. Die Online-Abstimmung für den Publikumspreis auf www.deutscher-engagementpreis.de/publikumspreis läuft vom 12. September bis zum 24. Oktober 2019.

Mit der Gestaltung der Wohnanlage „Hof der Begegnung“ auf der Fläche eines ehemaligen landwirtschaftlichen Betriebes zeigt die Arbeitsgruppe „Störmede baut“ des Kulturrings Störmede ein innovatives Beispiel für eine zukunftsorientierte Dorfentwicklung. Durch das altengerechte Wohnangebot mit 15 Wohnungen und einer Seniorenwohngemeinschaft mit 12 Zimmern im Zentrum von Störmede wurde eine alternative Wohnform für junges-, familien- und seniorengerechtes Wohnen unter Berücksichtigung der Erhaltung alter Bausubstanz im dörflichen Charakter geschaffen. Weitere Projekte des Kulturrings Störmede sind unter anderem das „Essen in Gemeinschaft“ und ein Carsharing-Angebot.

Das Projekt Schulkanu wird seit 2010 maßgeblich von den beiden Kooperationspartnern Evangelisches Gymnasium Lippstadt und dem Wasser- und Wintersportclub (WSC) e.V. Lippstadt  getragen. Ziele des Projektes sind zum einen schulübergreifend möglichst vielen Schülern die Möglichkeit zu geben, die kosten- und materialintensive Randsportart Kanu kennenzulernen und zum anderen die Förderung von ehrenamtlichem Engagement bereits auf Schülerebene. Diese Nachwuchsförderung führte auch schon zu großen sportlichen Erfolgen. Die Ausweitung des Projektes auf weitere Schulen, weitere Kanudisziplinen und weitere Aus- und Fortbildungsangebote ist bereits in der Planung.

Auch der dritte Preisträger, Helmut Fröhlich aus Warstein-Sichtigvor, war vom Kreis nominiert worden, versäumte aber die notwendige Rückmeldung an den Deutschen Engagementpreis, so dass er nicht berücksichtigt wurde und für ihn jetzt kein Votum erfolgen kann.

Diesem Text ist ein Foto zugeordnet!

Pressekontakt: Pressestelle, Wilhelm Müschenborn, Telefon 02921/303200


Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgendes Medium anbieten:

Die im Presse-Service zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweiten Nutzung sind Sie verpflichtet, selbstständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Erneut nominiert

©Mathias Keller/ Kreis Soest
Erneut nominiert

Zu den Ehrenamtspreisträgern 2018 des Kreises Soest gehörte der Kulturring Störmede aus Geseke. Ihn hat der Kreis Soest genau wie das Schulkanuprojekt Lippstadt für den Publikumspreis beim Deutschen Engagementpreis 2019 nominiert. Foto: Mathias Keller/ Kreis Soest


 

Die Kreisverwaltung Soest im Überblick:

Die Kreisverwaltung Soest mit rund 1.200 Bediensteten arbeitet für rund 300.000 Einwohnerinnen und Einwohner im Kreisgebiet. Sie ist mit dem Kreistag Teil der kommunalen Selbstverwaltung und nimmt Aufgaben in den Bereichen Ordnung, Gesundheits- und Verbraucherschutz, Bau, Kataster, Straßen, Umwelt, Jugend, Schule und Soziales wahr. Sie betreibt den Rettungsdienst, drei berufsbildende Schulen, sechs Förderschulen, eine Heilpädagogische Kindertagesstätte, einen Kindergarten, ein Archiv sowie ein Medienzentrum. Außerdem ist sie an der Entsorgungswirtschaft Soest GmbH, der Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH und weiteren Einrichtungen beteiligt. Der Kreistag mit seinen 66 Mitgliedern gestaltet und kontrolliert die Aufgabenwahrnehmung.

SW Logo