Logo

Meldungsdatum: 02.10.2019

Zustand der Kreisstraßen im Fokus

Ausschussmitglieder bereisten das Kreisgebiet

„Wir haben gesehen, dass unsere Investitionen sinnvoll eingesetzt sind. Wir haben aber auch zur Kenntnis genommen, dass es weiter viel zu tun gibt.“ Dieses Resümee zog Vorsitzender Rolf Meiberg nach einer Bereisung der Kreisstraßen, die Mitglieder des Ausschusses für Bau-, Straßenwesen und Immobilien am Dienstag, 2. Oktober 2019, durch das ganze Kreisgebiet führte. Immerhin 130 Kilometer legte der gecharterte Bus zurück.

So hatten die Politiker die Möglichkeit, sich ein Bild von durchgeführten und laufenden Maßnahmen zu machen, aber auch Strecken zu besichtigen, deren Sanierung in den Bauprogrammen 2020 und 2021 erst noch bevorsteht. Die fachkundige Erläuterung übernahm Thomas Schäckel, Abteilungsleiter Straßenwesen. Neben dem Zustand der Kreisstraßen – das Netz umfasst immerhin 500 Kilometer – standen auch mögliche Anpflanzungen und Bauwerke im Straßenverlauf im Fokus.

In Rüthen-Meiste wird zurzeit die Ortsdurchfahrt (K 45) auf einer Länge von 650 Meter neu gestaltet. An dieser Baustelle legte der Ausschuss einen Stopp ein, um sich genauer zu informieren. Es handelt sich um eine Gemeinschaftsmaßnahme von Kreis und Stadt, in die zusammen fast eine Million Euro fließen. Der erste Bauabschnitt soll in diesem Jahr noch fertiggestellt werden. Im Frühjahr schließen sich die dann noch ausstehenden 300 Meter an. Für den Straßenausbau gibt der Kreis an dieser Stelle 470.000 Euro aus. Die Stadt erneuert die Kanalisation für 280.000 Euro und investiert weitere 270.000 Euro in einen beidseitigen Gehweg.

Diesem Text ist ein Foto zugeordnet!

Pressekontakt: Pressestelle, Wilhelm Müschenborn, Telefon 02921/303200


Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgendes Medium anbieten:

Die im Presse-Service zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweiten Nutzung sind Sie verpflichtet, selbstständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Erläuterungen vor Ort

©Wilhelm Müschenborn/ Kreis Soest
Erläuterungen vor Ort

Thomas Schäckel, Abteilungsleiter Straßenwesen, erläuterte den Ausschussmitgliedern um den Vorsitzenden Rolf Meiberg (r.) die Baustelle in der Ortsdurchfahrt Rüthen-Meiste. Foto: Wilhelm Müschenborn/ Kreis Soest


 

Die Kreisverwaltung Soest im Überblick:

Die Kreisverwaltung Soest mit rund 1.200 Bediensteten arbeitet für rund 300.000 Einwohnerinnen und Einwohner im Kreisgebiet. Sie ist mit dem Kreistag Teil der kommunalen Selbstverwaltung und nimmt Aufgaben in den Bereichen Ordnung, Gesundheits- und Verbraucherschutz, Bau, Kataster, Straßen, Umwelt, Jugend, Schule und Soziales wahr. Sie betreibt den Rettungsdienst, drei berufsbildende Schulen, sechs Förderschulen, eine Heilpädagogische Kindertagesstätte, einen Kindergarten, ein Archiv sowie ein Medienzentrum. Außerdem ist sie an der Entsorgungswirtschaft Soest GmbH, der Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH und weiteren Einrichtungen beteiligt. Der Kreistag mit seinen 66 Mitgliedern gestaltet und kontrolliert die Aufgabenwahrnehmung.

SW Logo