Logo

Meldungsdatum: 29.10.2019

Gesund bleiben in schwierigen Zeiten

Neues „Bündnis für seelische Gesundheit – Hellweg“ lädt zur ersten Veranstaltung ein

Der Vortrag „Umgang mit Krisen im Leben“ steht im Mittelpunkt der ersten Veranstaltung, zu der das neue „Bündnis für seelische Gesundheit – Hellweg“ am Samstag, 9. November 2019, 10 bis 14 Uhr, in das Haus des Sozialdienst Katholischer Männer (SKM) in Lippstadt, Cappelstraße 50-52, einlädt. Als Referent wird Dr. med. Ewald Rahn, ärztlicher Direktor der LWL-Kliniken Lippstadt und Warstein sowie Chefarzt der LWL-Tageskliniken und Institutsambulanzen, erwartet.

Das „Bündnis für seelische Gesundheit – Hellweg“ ist eine Kooperation zwischen dem Kreisgesundheitsamt (Sozialpsychiatrischer Dienst sowie Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen – KISS) und den LWL-Kliniken Lippstadt und Warstein. Krisen sind ein normaler Bestandteil des Lebens. Wie man sich ihnen stellen kann, muss jeder Mensch für sich klären. Dr. Rahn weiß aus seiner langjährigen Tätigkeit, dass es auch für Erwachsene noch möglich ist, Schutzfaktoren für die Seele aufzubauen.

Im Anschluss an seine Ausführungen besteht Gelegenheit zur Teilnahme an Gesprächsrunden. Die Leitungen dieser Diskussionen geben einen kurzen Einblick in persönlich erlebte Krisen in der Partnerschaft, im Familienleben oder im Beruf. Sie wollen Wege aufzeigen, die ihnen geholfen haben, diese schwierigen Zeiten zu meistern und dabei langfristig körperlich und seelisch gesund zu bleiben. 

Die kostenfreie Veranstaltung schließt mit einer Aussprache unter allen Teilnehmenden ab. Es wird um eine Anmeldung bei SKM-Mitarbeiterin Andrea Kiel-Philipp, Telefon 02941/9734-0, E-Mail kiel-philipp@skm-lippstadt.de, gebeten.

Diesem Text ist ein Foto zugeordnet!

Pressekontakt: Pressestelle, Wilhelm Müschenborn, Telefon 02921/303200


Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgendes Medium anbieten:

Die im Presse-Service zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweiten Nutzung sind Sie verpflichtet, selbstständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

„Umgang mit Krisen im Leben“

©Danica Goy/ LWL
„Umgang mit Krisen im Leben“

Das neue „Bündnis für seelische Gesundheit – Hellweg“ thematisiert auf seiner ersten Veranstaltung am 9. November den „Umgang mit Krisen im Leben“. Das Bild zeigt (von links): Dr. Ewald Rahn (ärztlicher Direktor der LWL-Kliniken Lippstadt und Warstein), Christiane Ebeling (Kreis Soest, KISS), Marlies Köböken (Gruppenleiterin Selbsthilfe), Barbara Burges (Kreis Soest, KISS), Oliver Wienhues (Kreis Soest, Leitung Sozialpsychiatrischer Dienst und Psychiatriekoordinator), Marie Hölter (Gruppenleiterin Selbsthilfe), Andrea Kiel-Philipp (SKM Lippstadt, Leitung Kontakt- und Beratungsstelle). Foto: Danica Goy/ LWL


 

Die Kreisverwaltung Soest im Überblick:

Die Kreisverwaltung Soest mit rund 1.200 Bediensteten arbeitet für rund 300.000 Einwohnerinnen und Einwohner im Kreisgebiet. Sie ist mit dem Kreistag Teil der kommunalen Selbstverwaltung und nimmt Aufgaben in den Bereichen Ordnung, Gesundheits- und Verbraucherschutz, Bau, Kataster, Straßen, Umwelt, Jugend, Schule und Soziales wahr. Sie betreibt den Rettungsdienst, drei berufsbildende Schulen, sechs Förderschulen, eine Heilpädagogische Kindertagesstätte, einen Kindergarten, ein Archiv sowie ein Medienzentrum. Außerdem ist sie an der Entsorgungswirtschaft Soest GmbH, der Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH und weiteren Einrichtungen beteiligt. Der Kreistag mit seinen 66 Mitgliedern gestaltet und kontrolliert die Aufgabenwahrnehmung.

SW Logo