[Diese Seite weiterempfehlen]

[Suche]
#Printlink#

15. November 2019
„Brauchen den Ausbau auf ganzer Länge bis 2022“
OB zur Finanzierungszusage des Bundes für die Weddeler Schleife
Braunschweig.

Oberbürgermeister Ulrich Markurth äußert sich positiv zu den Entscheidungen des Haushaltsausschuss des Bundestages. Wie bekannt wurde, wird der Bund in den kommenden Jahren weitere 50 Millionen Euro zur Finanzierung der Weddeler Schleife bereitstellen. Markurth: „Dieses für die Region bedeutende Projekte auf der Schiene muss von Bund und Land gemeinsam gestemmt werden. Ich erwarte nach der Entscheidung des Bundes jetzt eine kritische Prüfung aller bestehenden Fördertöpfe des Landes. Es sollte möglich sein, über die Verschiebung von Prioritäten den Ausbau der Schienenverbindung auf ganzer Länge zwischen Weddel und Fallersleben in den kommenden zwei Jahren zu schaffen. Nur dann entsteht ein Mehrwert, der Vorteile für Fahrgäste im Nah- und Fernverkehr bringt.“

 






Stadt Braunschweig - Referat Kommunikation - Platz der Deutschen Einheit 1 - 38100 Braunschweig
Pressesprecher: Adrian Foitzik, Rainer Keunecke, Juliane Meinecke
Telefon (0531) 4 70-2217, -3773, -2757; Telefax: (0531) 470-2994
Internet: http://www.braunschweig.de - Email: kommunikation@braunschweig.de

Weitere Informationen unter:
www.braunschweig.de

Das Referat Kommunikation der "Stadt Braunschweig" ist Mitglied bei presse-service.de [http://www.presse-service.de/]. Dort können Sie Mitteilungen weiterer Pressestellen recherchieren und per E-Mail abonnieren.