Logo

Meldungsdatum: 21.11.2019

Leben retten lernen – wie geht das?

Kreis stellt Ausbildungsberuf Notfallsanitäter vor – Bewerbungen bis Ende Januar möglich

Leben retten lernen – wie geht das? Viele Antworten auf diese Frage gibt es am Samstag, 30. November 2019 von 10 bis 13 Uhr im Rettungszentrum in Soest, Boleweg 110-112. Ein Team aus Mitgliedern der Ausbildungsleitung und Fachleuten des Rettungsdienstes des Kreises Soest informiert über den spannenden Ausbildungsberuf „Notfallsanitäter“. Bewerbungen zum Ausbildungsjahr 2020 sind bis zum 31. Januar 2020 möglich.

Die Veranstaltung startet um 10 Uhr mit einem Vortrag, der Infos zur Bewerbung, zum Auswahlverfahren, zu den einzelnen Ausbildungsabschnitten und zur Vergütung bietet. Für Besucherinnen und Besucher, die später kommen, wird der Vortrag um 11.30 Uhr noch einmal wiederholt.

„Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter haben in ihrem Berufsalltag viel mit Menschen zu tun und treffen regelmäßig viele eigenständige und verantwortungsvolle Entscheidungen, insbesondere, bevor der Notarzt am Einsatzort eintrifft. Kein Tag gleicht dem vorherigen, man weiß morgens nie, was alles passieren wird. Deshalb ist dieser Beruf so spannend und abwechslungsreich“, wirbt Hans-Peter Trilling, Ärztlicher Leiter des Rettungsdienstes, für eine Ausbildung beim Kreis. Für den Ausbildungsberuf können sich Hauptschüler mit zweijähriger abgeschlossener Berufsausbildung, Schüler mit Fachoberschulreife, Abiturienten und Menschen mit gleichwertigen Abschlüssen bewerben.

„Während der Infoveranstaltung können sowohl allgemeine Fragen als auch auf persönliche Situationen bezogene Fragen im großen Kreis oder in einer individuellen Beratung besprochen werden“, erklärt Kerstin Düsener vom Team Ausbildung des Kreises. Natürlich dürfen das „Probesitzen“ im Rettungswagen (RTW) und die Präsentation der zukünftigen „Arbeitsgeräte“ nicht fehlen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Auf der Internetseite www.kreis-soest.de (das Stichwort „Ausbildungsberufe“ ins Suchfenster eingeben) besteht bereits jetzt die Möglichkeit sich zu informieren und sich online zu bewerben („Online bewerben“ ins Suchfenster eingeben). „Für eine Bewerbung ist die Vorlage eines aktuellen Deutschen Sportabzeichens in Bronze aus dem Jahre 2019 oder aus Januar 2020 zwingend erforderlich“, weist Kerstin Düsener auf eine wichtige Bewerbungsvoraussetzung hin. Bei weiteren Fragen hilft sie unter der Telefonnummer 02921/302279 oder Katrin Knorr unter der Nummer 02921/303963 weiter.

Diesem Text ist ein Foto zugeordnet!

Pressekontakt: Pressestelle, Thomas Weinstock, Telefon 02921/302249


Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgendes Medium anbieten:

Die im Presse-Service zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweiten Nutzung sind Sie verpflichtet, selbstständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Infoveranstaltung

©Thomas Weinstock/ Kreis Soest
Infoveranstaltung

Der Kreis Soest bietet 2020 wieder eine Ausbildung zum Notfallsanitäter an. Mitglieder der Ausbildungsleitung und Fachleute des Rettungsdienstes informieren während einer Veranstaltung am 30. November 2019 im Rettungszentrum in Soest. Auf dem Foto leitet Jan Chomse, Teamleiter und Ausbilder an der Rettungswache Soest, Jonas Küttner und Vivian Wiemar, Auszubildende im ersten Lehrjahr, an. Die beiden versorgen lehrbuchmäßig Mariarosa Osterhoff, Auszubildende im mittleren Dienst beim Kreis Soest. Foto: Thomas Weinstock/ Kreis Soest


 

Die Kreisverwaltung Soest im Überblick:

Die Kreisverwaltung Soest mit rund 1.200 Bediensteten arbeitet für rund 300.000 Einwohnerinnen und Einwohner im Kreisgebiet. Sie ist mit dem Kreistag Teil der kommunalen Selbstverwaltung und nimmt Aufgaben in den Bereichen Ordnung, Gesundheits- und Verbraucherschutz, Bau, Kataster, Straßen, Umwelt, Jugend, Schule und Soziales wahr. Sie betreibt den Rettungsdienst, drei berufsbildende Schulen, sechs Förderschulen, eine Heilpädagogische Kindertagesstätte, einen Kindergarten, ein Archiv sowie ein Medienzentrum. Außerdem ist sie an der Entsorgungswirtschaft Soest GmbH, der Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH und weiteren Einrichtungen beteiligt. Der Kreistag mit seinen 66 Mitgliedern gestaltet und kontrolliert die Aufgabenwahrnehmung.

SW Logo