Pressedienst des Kreises Borken vom 04. 12. 2019

Jahrbuch des Kreises Borken erschienen
Literarischer Blick in die Region: 44. Ausgabe mit mehr als 70 Beiträgen aus allen Städten und Gemeinden ist jetzt erhältlich



Kreis Borken.

Der Advent ist da – und mit ihm wie gewohnt das neue „Jahrbuch für den Kreis Borken". Die 44. Ausgabe liegt in den hiesigen Buchläden bereit. Auf insgesamt 320 Seiten finden die Leserinnen und Leser mehr als 70 Beiträge über Geschichte und Gegenwart des Kreises Borken. Dabei gibt es Texte zu besonderen Ereignissen ebenso wie Einblicke in Kultur und Natur der Region. Das Jahrbuch erscheint seit 1976 ununterbrochen und erneut sind alle Städte und Gemeinden im Kreis Borken mit Beiträgen vertreten.

Die neue Ausgabe zeigt eindrucksvoll, wie facettenreich, spannend und l(i)ebenswert das Westmünsterland ist. „Rund 70 Autorinnen und Autoren haben Beiträge für das Jahrbuch geliefert, so dass eine thematisch vielseitige Lektüre entstanden ist", sagt Dr. Hermann Terhalle, der das Jahrbuch wieder mit viel Einsatz und großer Sorgfalt zusammen mit dem „Arbeitskreis Kreisjahrbuch" erstellt hat. Zwei der ersten Exemplare übergab er nun an Landrat Dr. Kai Zwicker. Manche der Mitwirkenden seien bereits „feste" Autoren, die jedes Jahr Texte beisteuern, manche reichten auch zum ersten Mal einen Beitrag für eine Ausgabe ein. Landrat Dr. Kai Zwicker freute sich über das umfangreiche Werk: „Das Jahrbuch ist jedes Jahr aufs Neue ein gelungenes Gemeinschaftswerk: Die Mitwirkenden kommen aus dem gesamten Kreisgebiet und darüber hinaus und spiegeln mit ihren Texten wider, wie vielfältig und aktiv unsere Region ist." Wie in den Vorjahren unterstützt die Sparkasse Westmünsterland erneut die Veröffentlichung des Werkes.

Das Titelbild des neuen Jahrbuchs ist eine Landschaftsaufnahme zwischen den Gemeinden Heiden und Reken. Mit den Worten „Lust auf Heimat?!", die dort zu lesen sind, könnte sicherlich auch das gesamte Buch überschrieben sein. Allerdings zielt die Zeile auf den Heimatpreis, den der Kreis Borken in diesem Jahr erstmals vergibt, und der unter diesem Titel steht. Dem Heimatpreis und auch der Heimattour der nordrhein-westfälischen Heimatministerin Ina Scharrenbach widmen sich Beiträge im Kreisjahrbuch, zudem geht es in mehreren Texten um die Neustrukturierung unserer Heimat durch die Kommunalreform vor 50 Jahren.

Das Kreisjahrbuch, in dem sich mehr als 300 Fotos und Abbildungen finden, gliedert sich in acht Rubriken. Vom Zeitgeschehen über Natur und Umwelt bis hin zu Kultur und Heimatpflege finden die Leserinnen und Leser eine große Themenvielfalt: vom Jubiläum des LWL-Industriemuseum Textilwerk in Bocholt (30 Jahre) über 100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland und der neuen Dauerausstellung im Rock’n’Popmuseum Gronau bis hin zu Beiträgen über Integration, Breitbandausbau und sportlichen Höchstleistungen im Kreisgebiet. Auch bietet das Buch Raum für historische Beiträge: So blickt ein Artikel auf die Pestzeiten in Heek-Nienborg zurück, ein weiterer auf Erle und den Ersten Weltkrieg. Im Jahr 2019 stand das Thema Europa immer wieder im Fokus – und daher spielt es in der Rückschau auch im „Jahrbuch für den Kreis Borken 2020" eine wichtige Rolle: Von den Ergebnissen der Europawahl im Kreisgebiet über die Jubiläumsfeiern zu 60 Jahren EUREGIO bis hin zur Europameisterschaft im Kopfrechnen in Maria-Veen. Ein Blick zu den niederländischen Nachbarn fehlt ebenfalls nicht: So befasst sich ein Artikel etwa mit dem „Kulturhus" in Haaksbergen, ein weiterer geht auf Kraftorte im Kreis Borken und im Achterhoek ein.

Die Chronik des Kreises Borken von Juli 2018 bis Juni 2019, die Nadine Schober vom Kreisarchiv zusammengestellt hat, und eine Übersicht aktueller Heimatliteratur runden das Buch ab.

Das „Jahrbuch des Kreises Borken", das in einer Auflage von 4.000 Exemplaren erschienen ist, ist zum Preis von 7,50 Euro im Buchhandel sowie im kult in Vreden und an der Information des Borkener Kreishauses erhältlich. Die ISBN-Nummer lautet 978-3-937 432-58-8. Bestellungen nimmt darüber hinaus die Kulturabteilung des Kreises Borken, Kirchplatz 14, 48691 Vreden, Tel. 02564/9899-111 oder E-Mail t.wigger@kreis-borken.de, entgegen. Auch ältere Jahrgänge bis zum Jahr 1960 sind noch lieferbar. In der Kulturabteilung gibt’s zudem Ansprechpartner für alle Interessierten, die das Jahrbuch selbst abonnieren oder ein Abonnement verschenken möchten. Eine Liste der weiteren Publikationen des Kreises Borken kann ebenfalls bei der Kulturabteilung angefordert werden.



Pressekontakt: Kreis Borken, Karlheinz Gördes, Tel.: 0 28 61 / 82 - 21 13

Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgendes Medium anbieten:

Das neue Kreisjahrbuch stellten Landrat Dr. Kai Zwicker (links) und Redakteur Dr. Hermann Terhalle vor.





     

Herausgeber:
Kreis Borken
Pressestelle
Burloer Straße 93
46325 Borken
Telefon: (0 28 61) 82 21 - 11 / 13
E-Mail: pressestelle@kreis-borken.de

 
Die Pressestelle "Kreis Borken" ist Mitglied bei presse-service.de [http://www.presse-service.de/]. Dort können Sie Mitteilungen weiterer Pressestellen recherchieren und per E-Mail abonnieren.