Pressedienst des Kreises Borken vom 08. 03. 2020

Erster Coronavirus-Infektionsfall im Kreis Steinfurt: Rückkehrer von Schulfreizeit des Gymnasiums Arnoldinum Steinfurt, darunter auch 18 Schöppinger, betroffen
Vorsorglich häusliche Quarantäne – Krisenstab des Kreises Borken berät morgen (09.03.2020) in enger Abstimmung mit dem Kreis Steinfurt das weitere Vorgehen





[Suche]
[Alle Meldungen]
Druckansicht

Kreis Steinfurt/Schöppingen.

Auch im Kreis Steinfurt ist jetzt erstmals ein Coronavirus-Infektionsfall nachgewiesen worden. Bei der infizierten Person handelt es sich um einen Lehrer aus Rheine, der am Gymnasium Arnoldinum in Steinfurt-Burgsteinfurt unterrichtet. Er zeigt leichte Symptome und befindet sich zusammen mit seiner Familie in Quarantäne. Der 45jährige begleitete die Jahrgangsstufe 10 des Arnoldinums während eines Aufenthalts in Südtirol. Die 106 Schülerinnen und Schüler kamen gemeinsam mit zehn Lehrkräften am vergangenen Freitag (6. März) in mehreren Bussen zurück nach Steinfurt. Der betroffene Lehrer zeigte typische Symptome und wurde getestet. Am späten Samstagabend (7. März) lag das positive Ergebnis vor. Das Kreisgesundheitsamt Steinfurt schickte alle mitgereisten Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte vorsorglich in Quarantäne. Weitere Test werden durchgeführt, wenn eine Person Symptome zeigt.

In der Reisegruppe befanden sich auch 18 Schülerinnen und Schüler aus Schöppingen. Die Namen hat das Kreisgesundheitsamt Borken jetzt vom Kreis Steinfurt erhalten. Die vom Kreis Steinfurt getroffene Maßnahme, alle Schülerinnen und Schüler der Reisegruppe vorsorglich unter häusliche Quarantäne zu stellen, gilt weiterhin und somit auch für die 18 jungen Schöppinger. Sollten die Betroffenen Symptome aufweisen, sind sie bereits aufgefordert worden, ihren Hausarzt bzw den ärztlichen Notdienst (116117) zu kontaktieren. Über alle weiteren Maßnahmen wird der Krisenstab des Kreises Borken in enger Abstimmung mit dem Kreis Steinfurt morgen (09.03.2020) beraten.



Pressekontakt: Kreis Borken, Karlheinz Gördes, Tel.: 0 28 61 / 82 - 21 13

Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgendes Medium anbieten:

Wappen des Kreises Borken



     

Herausgeber:
Kreis Borken
Pressestelle
Burloer Straße 93
46325 Borken
Telefon: (0 28 61) 82 21 - 11 / 13
E-Mail: pressestelle@kreis-borken.de

 
Die Pressestelle "Kreis Borken" ist Mitglied bei presse-service.de [http://www.presse-service.de/]. Dort können Sie Mitteilungen weiterer Pressestellen recherchieren und per E-Mail abonnieren.