Pressedienst des Kreises Borken vom 08. 03. 2020

Sofortige Testung der aus Südtirol zurückgekehrten Schüler-Skifreizeit des Berufskollegs für Technik in Ahaus ergab keinen Coronavirus-Nachweis
Landrat Dr. Kai Zwicker: „Alle 68 Proben sind negativ, dennoch zunächst bis einschließlich morgen (09.03.2020) häusliche Quarantäne angeordnet“ – Krisenstab trifft dann Entscheidung über das weitere Vorgehen





[Suche]
[Alle Meldungen]
Druckansicht

Ahaus.

61 Schülerinnen und Schüler von Vollzeitbildungsgängen des Berufskollegs für Technik in Ahaus sowie sieben Begleitpersonen (einschließlich Busfahrer) sind am Samstagabend unmittelbar bei ihrer Rückkehr von einer Skifreizeit aus Südtirol rein vorsorglich auf das Coronavirus getestet worden. Jetzt liegen die Ergebnisse vor, wie Landrat Dr. Kai Zwicker mitteilt. „Alle 68 Proben sind negativ“, zeigt er sich erleichtert. Dennoch sei bis einschließlich morgen (09.03.2020) für die Mitglieder der Reisegruppe häusliche Quarantäne angeordnet worden. Über das weitere Vorgehen entscheidet dann morgen (09.03.2020) der Krisenstab des Kreises Borken.

Der Landrat dankt ausdrücklich den Mitgliedern der Reisegruppe, in der es im Übrigen keinerlei Krankheitssymptome oder sonstige Hinweise auf das Coronavirus gegeben hat, für ihr kooperatives Verhalten. Außerdem lobt er den vorbildlichen Einsatz des Deutschen Roten Kreuzes. Dessen Fachkräfte haben sowohl die Testung von zwei Klassen der Ahauser Irena-Sendler-Gesamtschule am Freitagabend (hier waren, wie gestern gemeldet, alle 86 genommenen Tests negativ) als auch am Samstagabend die Beprobung der Skifreizeitteilnehmerinnen und -teilnehmer durchgeführt. Zudem weist er auf die enge Zusammenarbeit des Kreises Borken mit der Stadt Ahaus hin: „Wir stehen auch am Wochenende laufend im Kontakt, um im Interesse des Gesundheitsschutzes der Bevölkerung jederzeit angemessen handeln zu können.“

Über die weitere Entwicklung unterrichtet der Kreis Borken via Internet unter kreis-borken.de/coronavirus sowie Facebook, Twitter und Instagram. Die Telefon-Hotline des Kreisgesundheitsamtes Borken unter der Telefonnummer 02861/82-1091 ist am heutigen Sonntag (08.03.2020) noch bis 17 Uhr freigeschaltet, von Montag bis Freitag dann von 8 bis 17 Uhr. Dort sind Auskünfte zum Thema Coronavirus erhältlich.



Pressekontakt: Kreis Borken, Karlheinz Gördes, Tel.: 0 28 61 / 82 - 21 13

Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgendes Medium anbieten:

Wappen des Kreises Borken



     

Herausgeber:
Kreis Borken
Pressestelle
Burloer Straße 93
46325 Borken
Telefon: (0 28 61) 82 21 - 11 / 13
E-Mail: pressestelle@kreis-borken.de

 
Die Pressestelle "Kreis Borken" ist Mitglied bei presse-service.de [http://www.presse-service.de/]. Dort können Sie Mitteilungen weiterer Pressestellen recherchieren und per E-Mail abonnieren.