Pressedienst des Kreises Borken vom 10. 03. 2020

Bestätigter Coronavirus-Infektionsfall in der vorsorglich vom Kreis Borken unter häusliche Quarantäne gestellten Schöppinger Schülergruppe
Konkrete Maßnahmen wurden eingeleitet





[Suche]
[Alle Meldungen]
Druckansicht

Schöppingen.

Bei einem der 18 Schülerinnen und Schüler, die sich seit ihrer Rückkehr aus einer Skifreizeit des Steinfurter Gymnasiums Arnoldinum in Südtirol am Wochenende in häuslicher Quarantäne befinden und vorsorglich auf das Coronavirus getestet wurden, ist nun (10.03.2020) diese Virusinfektion nachgewiesen worden. Das teilt am Abend die Borkener Kreisverwaltung mit. Zwei weitere Testergebnisse stehen noch aus, alle übrigen waren negativ. Die Mitglieder der Familie des infizierten Schülers haben sich sehr besonnen verhalten und sich seit seiner Rückkehr auch selbst in Quarantäne begeben. Daher wird das Risiko einer Weiterverbreitung des Coronavirus in Schöppingen derzeit als äußerst gering eingeschätzt. Für die Familienmitglieder gilt strikte „Häusliche Quarantäne“. Das ist eine behördlich angeordnete Maßnahme vor allem mit diesen Folgen:
• Verbleiben im eigenen Haushalt
• Regelmäßiger Kontakt mit dem Kreisgesundheitsamt
• Den weiteren Anweisungen des Kreisgesundheitsamtes folgen

Vertreter des Krisenstabes des Kreises Borken haben mit der Gemeinde Schöppingen die akute Situation besprochen und die weiteren Maßnahmen abgestimmt. Borkens Landrat Dr. Kai Zwicker wiederholt seinen Appell an die Bevölkerung, besonnen zu sein. Es werde alles darangesetzt, eine Weiterverbreitung des Coronavirus zu vermeiden.

Über die weitere Entwicklung wird laufend über das Internet unter www.kreis-borken.de/coronavirus sowie über Facebook, Twitter und Instagram berichtet.

Die Telefon-Hotline des Kreisgesundheitsamtes Borken unter der Telefonnummer 02861/82-1091 ist täglich von 8 bis 17 Uhr freigeschaltet. Dort sind Auskünfte zum Thema Coronavirus erhältlich. Darüber hinaus ist die Patientenhotline der Kassenärztlichen Vereinigung unter Tel. 116117 rund um die Uhr erreichbar.



Pressekontakt: Kreis Borken, Karlheinz Gördes, Tel.: 0 28 61 / 82 - 21 13

Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgendes Medium anbieten:

Wappen des Kreises Borken



     

Herausgeber:
Kreis Borken
Pressestelle
Burloer Straße 93
46325 Borken
Telefon: (0 28 61) 82 21 - 11 / 13
E-Mail: pressestelle@kreis-borken.de

 
Die Pressestelle "Kreis Borken" ist Mitglied bei presse-service.de [http://www.presse-service.de/]. Dort können Sie Mitteilungen weiterer Pressestellen recherchieren und per E-Mail abonnieren.