Logo

Meldungsdatum: 22.03.2020

Landrätin: „Unerlässliches Opfer“

Erklärung zum von Bund und Ländern beschlossenen Kontaktverbot

Bund und Länder haben ein Kontaktverbot im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus beschlossen. Ansammlungen von mehr als zwei Personen sind grundsätzlich verboten. Ausgenommen werden sollen Familien sowie in einem Haushalt lebende Personen. Angesichts dieser Einschränkungen der Freiheitsrechte wendet sich Landrätin Eva Irrgang mit einer Erklärung an die Bürgerinnen und Bürger im Kreis Soest.

Die Erklärung der Landrätin im Wortlaut:

 „Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die jetzt aufgrund der Corona-Pandemie erlassenen Einschränkungen machen uns allen klar, wie ernst die Lage ist. Denn es handelt sich in einer Demokratie und einem freiheitlich verfassten Land wie dem unseren um wirklich drastische Mittel. Leider waren Appelle, zu Hause zu bleiben, in den vergangenen Tagen von vielen nicht befolgt worden. Mit der Einschränkung der Freiheitsrechte wird uns allen ein großes, aber angesichts der Situation unerlässliches Opfer abverlangt. Wir müssen unbedingt die Ansteckungsketten unterbrechen, die Verbreitung des Virus verlangsamen und die Krankheit eindämmen.

Ich möchte Ihnen versichern, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung, der Rathäuser, der Kreispolizei und aller anderen Behörden derzeit rund um die Uhr alles Menschenmögliche unternehmen, dass die lebenswichtigen Bestandteile unserer Infrastruktur auch weiterhin verlässlich funktionieren. Sicherheit und Ordnung sind zu gewährleisten, der Rettungsdienst muss reibungslos laufen und die Versorgung mit allen nötigen Lebensmitteln, Gütern und Dienstleistungen ist aufrechtzuerhalten. Ich erlebe täglich, mit welchem großen physischen und psychischen Einsatz meine Kolleginnen und Kollegen sich für Leib und Leben aller Bürgerinnen und Bürger einsetzen. Aber auch im Pflegesektor, in der medizinischen Versorgung, im Einzelhandel und im Handwerk wird Großartiges geleistet. Dieses Engagement in allen Bereichen verdient unser aller Dank und Anerkennung. Es ist ebenso aller Ehren wert, dass sich nach unserem Aufruf bereits Hunderte Helferinnen und Helfer gemeldet und zur Verfügung gestellt haben. Das ist ein großartiges Zeichen von Solidarität. Allen rufe ich ein herzliches ,Dankeschön‘ zu.

Unser Land und unser Kreis Soest haben die Kraft, diese schwere Prüfung zu bestehen. Davon bin ich fest überzeugt. Trotzdem weiß ich, dass viele Menschen derzeit in großer Sorge sind. Viele haben Angst, durch das Corona-Virus angesteckt zu werden, schwer zu erkranken oder sogar zu sterben. Sie bangen um das Wohl ihrer Familienangehörigen, Kindern oder Eltern. Sie fürchten, ihre wirtschaftliche Existenz oder den Arbeitsplatz zu verlieren. Meine Gedanken sind bei Ihnen allen. An verantwortlicher Stelle setze ich meine ganze Kraft für Sie ein.

Wir befinden uns alle gemeinsam in einer schwierigen Ausnahmesituation, die wir noch nicht erlebt haben. Aber wenn wir alle fest zusammenhalten und einander schützen, wenn wir diszipliniert genug sind, werden wir diese große Herausforderung meistern. Das Leben wird weitergehen und uns schon bald wieder seine angenehmen und erfreulichen Seiten zeigen. 

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!“

Diesem Text ist eine Audiodatei zugeordnet

Pressekontakt: Pressestelle, Wilhelm Müschenborn, Telefon 02921/303200


Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgendes Medium anbieten:

Die im Presse-Service zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweiten Nutzung sind Sie verpflichtet, selbstständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Erklärung der Landrätin im O-Ton

©
Erklärung der Landrätin im O-Ton

An dieser Stelle steht die Erklärung der Landrätin zum vom Bund und den Ländern beschlossenen Kontaktverbot als O-Ton zur Verfügung.


 

Die Kreisverwaltung Soest im Überblick:

Die Kreisverwaltung Soest mit rund 1.200 Bediensteten arbeitet für rund 300.000 Einwohnerinnen und Einwohner im Kreisgebiet. Sie ist mit dem Kreistag Teil der kommunalen Selbstverwaltung und nimmt Aufgaben in den Bereichen Ordnung, Gesundheits- und Verbraucherschutz, Bau, Kataster, Straßen, Umwelt, Jugend, Schule und Soziales wahr. Sie betreibt den Rettungsdienst, drei berufsbildende Schulen, sechs Förderschulen, eine Heilpädagogische Kindertagesstätte, einen Kindergarten, ein Archiv sowie ein Medienzentrum. Außerdem ist sie an der Entsorgungswirtschaft Soest GmbH, der Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH und weiteren Einrichtungen beteiligt. Der Kreistag mit seinen 66 Mitgliedern gestaltet und kontrolliert die Aufgabenwahrnehmung.

SW Logo