Pressedienst des Kreises Borken vom 08. 05. 2020

Auswirkungen des Infektionsgeschehens bei der Firma Westfleisch:
Ergebnisse der Wohnumfeld-Tests für Gescher liegen leider noch nicht vor





[Suche]
[Alle Meldungen]
Druckansicht

Kreis Borken.

Heute Morgen hat die Pressestelle des Kreises Borken berichtet, dass infolge des Infektionsgeschehens bei der Firma Westfleisch im Nachbarkreis Coesfeld auch mehrere dort beschäftigte ausländischeMitarbeiter, die im Kreis Borken untergebracht sind, positiv getestet wurden. Das Kreisgesundheitsamt Borken hat daraufhin sofort veranlasst, dass deren jeweiliges Wohnumfeld in Gescher und Velen ebenfalls auf das Coronavirus getestet wird. Unabhängig davon wurden gleichzeitig alle betroffenen Personen von den dafür zuständigen örtlichen Ordnungsämtern unter Quarantäne gestellt. Während feststeht, dass im Velener Fall insgesamt vier Personen infiziert sind, liegt das Ergebnis für Gescher bislang noch nicht vor. Der Kreis wird darüber informieren, sobald das Ergebnis hereingekommen ist.

Weitere Ermittlungen mit Bezug auf Mitarbeiter in Schlachthöfen laufen derzeit auf Hochtouren.



Pressekontakt: Kreis Borken, Karlheinz Gördes, Tel.: 0 28 61 / 681-2424

Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgendes Medium anbieten:

Wappen des Kreises Borken



     

Herausgeber:
Kreis Borken
Pressestelle
Burloer Straße 93
46325 Borken
Telefon: (0 28 61) 82 21 - 11 / 13
E-Mail: pressestelle@kreis-borken.de

 
Die Pressestelle "Kreis Borken" ist Mitglied bei presse-service.de [http://www.presse-service.de/]. Dort können Sie Mitteilungen weiterer Pressestellen recherchieren und per E-Mail abonnieren.