Logo

Meldungsdatum: 29.05.2020

Erreichbarkeit des Corona-Infotelefons angepasst

Hotline nach Pfingsten in den nachmittäglichen Randzeiten nicht mehr geschaltet

Das Infotelefon des Kreises Soest zum Thema Coronavirus ist nach Pfingsten unter der Woche in den nachmittäglichen Randzeiten nicht mehr geschaltet. Der Krisenstab hat die Erreichbarkeit der Hotline wegen einer stetig sinkenden Nachfrage angepasst. Auch an Pfingstsonntag und am Pfingstmontag ist das Infotelefon nicht besetzt. Bürgerinnen und Bürger können sich aber rund um die Uhr im Netz unter www.kreis-soest.de/coronavirus über die Corona-Pandemie informieren.

Unter der Nummer 02921/303060 ist das Infotelefon bis auf weiteres jetzt montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr erreichbar. Ob es an den Wochenenden nach Pfingsten geschaltet wird, macht der Krisenstab von der weiteren Entwicklung abhängig. Fest steht allerdings schon, dass das Infotelefon am Fronleichnamsfeiertag (11. Juni) nicht besetzt wird.

Informationen rund um das Coronavirus gibt es unter www.kreis-soest.de/coronavirus. Dort befindet sich unter anderem die stetig aktualisierte FAQ-Liste des Kreises Soest, mit Antworten auf häufig gestellte Fragen, Hygienetipps sowie viele weiterführende Links zu unterschiedlichen Themenbereichen. Unter dem Menüpunkt „Grafiken“ finden Nutzer eine grafische Aufarbeitung der Fallzahlen und ein Diagramm mit der Entwicklung der Fallzahlen. Zudem gibt es auf den Internetseiten des Kreises Soest die Möglichkeit, einen Chatbot zu nutzen, der Fragen zum Thema Corona beantwortet. Informationen zu den aktuellen Entwicklungen im Kreisgebiet werden auch auf den Facebook-, Instagram- und Twitter-Kanälen des Kreises Soest eingestellt.

Bei medizinischen Fragen können sich die Bürgerinnen und Bürger an die zentrale Rufnummer der kassenärztlichen Vereinigung unter 116117 richten. Zudem bietet das Gesundheitsministerium des Landes NRW ein Bürgertelefon Coronavirus an, das montags bis freitags zwischen 7 und 20 Uhr und samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr unter der Nummer 0211/91191001 oder per E-Mail unter corona@nrw.de erreichbar ist.

Diesem Text ist ein Foto zugeordnet!

Pressekontakt: Pressestelle, Wilhelm Müschenborn, Telefon 02921/303200


Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgendes Medium anbieten:

Die im Presse-Service zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweiten Nutzung sind Sie verpflichtet, selbstständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Weniger Anrufe

©Mirko Hein/ Kreis Soest
Weniger Anrufe

Das Infotelefon des Kreises Soest zum Thema Coronavirus ist nach Pfingsten unter der Woche in den nachmittäglichen Randzeiten nicht mehr geschaltet. Der Krisenstab hat die Erreichbarkeit der Hotline wegen einer stetig sinkenden Nachfrage angepasst. Foto: Mirko Hein/ Kreis Soest


 

Die Kreisverwaltung Soest im Überblick:

Die Kreisverwaltung Soest mit rund 1.200 Bediensteten arbeitet für rund 300.000 Einwohnerinnen und Einwohner im Kreisgebiet. Sie ist mit dem Kreistag Teil der kommunalen Selbstverwaltung und nimmt Aufgaben in den Bereichen Ordnung, Gesundheits- und Verbraucherschutz, Bau, Kataster, Straßen, Umwelt, Jugend, Schule und Soziales wahr. Sie betreibt den Rettungsdienst, drei berufsbildende Schulen, sechs Förderschulen, eine Heilpädagogische Kindertagesstätte, einen Kindergarten, ein Archiv sowie ein Medienzentrum. Außerdem ist sie an der Entsorgungswirtschaft Soest GmbH, der Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH und weiteren Einrichtungen beteiligt. Der Kreistag mit seinen 66 Mitgliedern gestaltet und kontrolliert die Aufgabenwahrnehmung.

SW Logo