Logo

Meldungsdatum: 30.06.2020

„Mechaniker Gottes“ geht in Pension

Schulleiter Dr. Peter Steinbüchel verlässt Börde-Berufskolleg

Nach 40 Jahren im Schuldienst, davon 32 Jahre am Börde-Berufskolleg in Soest, verabschiedete sich am Montag, 29. Juni 2020, Dr. Peter Steinbüchel in den Ruhestand. Die Abschiedsfeier für den „Mechaniker Gottes“ – so nannte ihn ein ehemaliger Professor aufgrund der Fächerkombination Maschinentechnik und katholische Religionslehre – fand aufgrund der Corona-Pandemie in kleiner Runde statt.

Kolleginnen und Kollegen, Kreis-Schuldezernentin Maria Schulte-Kellinghaus sowie die schulfachliche Dezernentin der Bezirksregierung Arnsberg, Sabine Breier, verabschiedeten ihn.

„Denjenigen eine Chance geben, die sonst keine Chance haben“, so lautete ein großes Ziel von Dr. Steinbüchel. Aus diesem Grund setzte er sich für die Schaffung von Klassen für Jugendliche ohne Ausbildungsplatz sowie ein Beratungsangebot für Schüler und Eltern ein, die 1988/89 am Börde-Berufskolleg etabliert wurden. Zudem trieb er den Netzwerkausbau und die Digitalisierung am Kolleg voran, indem er schon Anfang der 90er seine Kontakte zu der Universität Paderborn nutzte, um für das Börde-Kolleg eine Homepage anzulegen. Das BK war damit eine der ersten Schulen mit einer eigenen Homepage – und das in einer Zeit, in der man sich noch mit einem klassischen Modem ins Internet wählen musste. Neue Wege ging Dr. Steinbüchel und das Börde-Berufskolleg auch mit der Errichtung des Bildungsgangs Berufliches Gymnasium Technik 1989, der Einführung des beruflichen Schwerpunkts Erziehung und Soziales 2000 sowie der Doppelqualifizierung Ausbildung Abitur/Freizeitsportleiter im Jahr 2003.

Die gute Zusammenarbeit mit dem Schulträger Kreis Soest, der Bezirksregierung Arnsberg sowie der Industrie- und Handelskammer in Arnsberg, den Kreishandwerkerschaften Hellweg-Lippe und Dortmund sowie der Landwirtschaftskammer in Münster habe die Schule, aber auch die Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern positiv geprägt, so Dr. Steinbüchel. „Ein Börde-Berufskolleg ohne Sie kann ich mir momentan nur schwer vorstellen, denn sie haben diese Hallen wahrlich geprägt“, sagte Schuldezernentin Maria Schulte-Kellinghaus.

„Besonders am Herz liegen mir die Schüleraustauschprojekte im Rahmen von Erasmus+, die hoffentlich noch eine sehr lange Zeit weitergeführt werden können“, betonte der Börde-BK-Leiter. Die Erfahrungen, die die Schülerinnen und Schüler während ihrer Berufsausbildung im europäischen Ausland sammeln würden, seien sowohl für die Auszubildenden, als auch für die Betriebe eine große Bereicherung.

Seit 1980 hat sich Dr. Peter Steinbüchel mit seinem ersten und 1982 mit seinem zweiten Staatsexamen dem Lehrberuf verschrieben. Von 1982 bis 1988 war er an der gewerblichen Schule des Kreises Gütersloh in Rheda-Wiedenbrück tätig, legte dort seine Prüfung zum Beratungslehrer ab und wechselte im Oktober 1988 zur Börde-Schule, heute Börde-Berufskolleg, nach Soest. Seit 2010 ist er Schulleiter des Börde-BK.  

Am 31. Juli gibt Dr. Peter Steinbüchel die Kolleg-Schlüssel endgültig ab und zwar an seine Nachfolgerin Dr. Rita Brand. Sie ist am Börde-Berufskolleg bereits langjährig tätig. Mit Ihr übernimmt zum ersten Mal eine Frau die Leitung des Börde-BK.     

Der Schule bleibe Dr. Steinbüchel auch weiterhin verbunden, kündigte er an. Statt des Schulbetriebs stehe jetzt sein Hobby ganz oben auf der To-Do-Liste: Als Amateurfunker mit Lizenz will er sich nun diesem Interessenfeld widmen und er möchte reisen, wenn dies wieder möglich ist.

Diesem Text ist ein Foto zugeordnet!

Pressekontakt: Pressestelle, Thomas Weinstock, Telefon 02921/302249


Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgendes Medium anbieten:

Die im Presse-Service zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweiten Nutzung sind Sie verpflichtet, selbstständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Gute Wünsche für den Ruhestand

©Thomas Weinstock/ Kreis Soest
Gute Wünsche für den Ruhestand

Kreis-Schuldezernentin Maria Schulte-Kellinghaus(l.) sowie die schulfachliche Dezernentin der Bezirksregierung Arnsberg, Sabine Breier, verabschiedeten Dr. Peter Steinbüchel in den wohlverdienten Ruhestand. Foto: Thomas Weinstock/ Kreis Soest


 

Die Kreisverwaltung Soest im Überblick:

Die Kreisverwaltung Soest mit rund 1.200 Bediensteten arbeitet für rund 300.000 Einwohnerinnen und Einwohner im Kreisgebiet. Sie ist mit dem Kreistag Teil der kommunalen Selbstverwaltung und nimmt Aufgaben in den Bereichen Ordnung, Gesundheits- und Verbraucherschutz, Bau, Kataster, Straßen, Umwelt, Jugend, Schule und Soziales wahr. Sie betreibt den Rettungsdienst, drei berufsbildende Schulen, sechs Förderschulen, eine Heilpädagogische Kindertagesstätte, einen Kindergarten, ein Archiv sowie ein Medienzentrum. Außerdem ist sie an der Entsorgungswirtschaft Soest GmbH, der Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH und weiteren Einrichtungen beteiligt. Der Kreistag mit seinen 66 Mitgliedern gestaltet und kontrolliert die Aufgabenwahrnehmung.

SW Logo