Pressedienst des Kreises Borken vom 30. 07. 2020

Serie: Projekt „ÖKOPROFIT“ im Kreis Borken – Teilnehmer 2020
Teil 4: „Wenker Ostendorf Partner“ in Ahaus





[Suche]
[Alle Meldungen]
Druckansicht

Kreis Borken / Ahaus.

Die Teilnahme am diesjährigen „ÖKOPROFIT“-Projekt brachte für die Steuer- und Rechtsberatungsgesellschaft „Wenker Ostendorf Partner“ in Ahaus viele ökologische Verbesserungen: So wurden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter darin geschult, den Papierverbrauch deutlich zu minimieren sowie den „Standby-Modus“ ihrer Geräte zu vermeiden. Konferenzen und Schulungen finden mittlerweile digital statt. Zudem schafft das Unternehmen ein Elektroauto an und installiert auch eine E-Ladestation. Im kommenden Jahr sind für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein Fahrsicherheitstraining unter besonderer Berücksichtigung zur ökologischen Fahrweise geplant. Außerdem wird eine Packstation eingerichtet. Bereits im vergangenen Jahr wurden die Mandantenunterlagen digitalisiert. „Wir freuen uns, dass wir so viele Maßnahmen bereits umsetzen konnten und wollen auch in Zukunft mit unserem internen ÖKOPROFIT-Team weiter an neuen Ideen arbeiten“, betont Christoph Wenker, Geschäftsführer von Wenker Ostendorf und Partner.

„Wenker Ostendorf Partner“ aus Ahaus bietet seit mehr als 20 Jahren steuerliche, betriebswirtschaftliche und rechtliche Beratung. Heute beschäftigt die Kanzlei circa 40 Fachleute. Im Rahmen der ÖKOPROFIT-Reihe 2020 hat sich „Wenker Ostendorf Partner“ in den vergangenen Monaten intensiv mit ökologischen Fragen befasst und konnte nun viele Maßnahmen umsetzen, um Energie und Kosten einzusparen.

Zum Hintergrund: ÖKOPROFIT
„ÖKOPROFIT“ („Ökologisches Projekt für integrierte Umwelttechnik“) wird im Kreis Borken bereits zum neunten Mal durchgeführt. Seit 2010 gibt es die innovativ ausgerichtete Gemeinschaftsinitiative „ÖKOPROFIT“ der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken (WFG), des Kreises und seiner Kommunen sowie weiterer Kooperationspartner für die heimischen Betriebe. Das Programm zielt auf Vorteile für Umwelt UND Unternehmen ab: Jedes Jahr erhalten interessierte Unternehmen so die Gelegenheit, mit externer Unterstützung interne Arbeitsprozesse und Rahmenbedingungen unter ökologischen Gesichtspunkten kritisch zu beleuchten und dann möglichst zu verbessern – mit positiven Auswirkungen natürlich auch auf ökonomischem Gebiet. Zudem erhalten die Teilnehmer die öffentlichkeitswirksam verliehene Auszeichnung „ÖKOPROFIT – Betrieb Kreis Borken“, die sie dann auch für ihr Marketing nutzen dürfen. In einer neunteiligen Serie stellen wir sie vor.

Das Programm wird durch das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW gefördert. Infos im Internet gibt es auf: www.wfg-borken.de/betriebsberatung/oekoprofit/.



Pressekontakt: Kreis Borken, Ellen Bulten 02861 / 681-2427

Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgendes Medium anbieten:

Landrat Dr. Kai Zwicker übergab die Auszeichnung an "Wenker Ostendorf Partner. v.li.: Ilka Pricker (Wirtschaftsförderin Stadt Ahaus), Karola Voß (Bürgermeisterin Stadt Ahaus), Christoph Wenker (Geschäftsführer), Landrat Dr. Kai Zwicker, Ingo Trawinski (WFG für den Kreis Borken) und Nina Boll (Mitglied Team ÖKOPROFIT Wenker Ostendorf Partner)



     

Herausgeber:
Kreis Borken
Pressestelle
Burloer Straße 93
46325 Borken
Telefon: (0 28 61) 681-2424 / -2427
E-Mail: pressestelle@kreis-borken.de

 
Die Pressestelle "Kreis Borken" ist Mitglied bei presse-service.de [http://www.presse-service.de/]. Dort können Sie Mitteilungen weiterer Pressestellen recherchieren und per E-Mail abonnieren.