Pressedienst des Kreises Borken vom 14. 08. 2020

Coronavirus: Informationen zur Situation im Kreis Borken (Stand: 14.08.2020)
Insgesamt 1.208 bestätigte Fälle, davon 48 aktuell infizierte Personen, 1.122 Gesundete und 38 Todesfälle





[Suche]
[Alle Meldungen]
Druckansicht

Kreis Borken.

Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Borken liegt heute (14.08.2020) bei 1.208. Davon sind 1.122 Personen inzwischen gesundet. 38 Personen sind leider im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion verstorben. Derzeit sind im Kreisgebiet 48 Personen infiziert. Zur Erläuterung: 3 Infizierte sind dem Kreisgesundheitsamt erst nachträglich gemeldet worden und mussten daher den entsprechenden Vortagen zugeordnet werden. Damit lag die Zahl der Infizierten gestern bereits bei 45, so dass für heute ein Anstieg um 3 Personen ausgewiesen ist. Grund für die Nachmeldungen: Laborbefunde von Reiserückkehrern, die sich an der Grenze oder am Flughafen haben testen lassen, werden zum Teil mit Verzögerung übermittelt.

Wie heute Morgen bereits gemeldet, liegt das Ergebnis der Coronavirus-Testung des Personals und der Kinder einer Kita in Borken inzwischen vor. Von 79 Abstrichen sind 77 negativ, 1 Befund ist nicht auswertbar und 1 positiv. Bei einigen wenigen Nachtestungen von Personen, die vorgestern nicht getestet werden konnten, steht das Ergebnis noch aus. Nach Prüfung vor allem der Frage, welche Kontakte das infizierte Kind in den letzten Tagen zu anderen in der Einrichtung besaß, hat das Kreisgesundheitsamt Borken entschieden, die Kita bis zum übernachsten Samstag (22.08.2020) zu schließen. Für das Personal wie für die Kinder wird für diesen Zeitraum häusliche Quarantäne angeordnet. Kita-Kinder, die die Einrichtung in der letzten und dieser Woche nicht besucht haben, sind von der Quarantäne ausgenommen. Für sie versucht die Stadt Borken zusammen mit anderen Trägern, für den Zeitraum der Kita-Schließung andere Betreuungsmöglichkeiten anzubieten.

Die abschließende Testung 1 am Ahauser Krankenhaus tätigen Ärztin, die sich im privaten Bereich mit dem Coronavirus infiziert hatte (wir berichteten mehrfach darüber), sowie 6 weiterer Kontaktpersonen aus ihrem Umfeld war negativ, so dass ihre Quarantäne nun aufgehoben wurde.

Hinweis für Einreisende aus Risikogebieten:
Personen, die sich in einem Risikogebiet (eine aktuelle Liste der Risikogebiete findet sich hier: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.htm) aufgehalten haben, sind bei Einreise nach Deutschland seit dem 08.08.2020 verpflichtet, sich testen zu lassen und unverzüglich in häusliche Isolation zu begeben. Sie haben sich zudem sofort beim Kreisgesundheitsamt zu melden. Dazu können sie ab sofort ein im Internet unter https://kreis-borken.de/coronareise hinterlegtes Formular nutzen. Alternativ haben sie auch die Möglichkeit, sich per Telefon an die Hotline des Kreises Borken mit der Rufnummer: 02861/681-1616 (montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 14 Uhr sowie samstags von 14 bis 17 Uhr) zu wenden. Sie müssen solange in häuslicher Absonderung bleiben, bis vom Kreisgesundheitsamt nach Vorliegen des Testergebnisses über das weitere Vorgehen entschieden ist.

Hinweis für Einreisende aus Nicht-Risikogebieten:
Einreisende aus Ländern, die nicht zu den vom Robert-Koch-Institut definierten Risikogebieten zählen, können sich innerhalb von 72 Stunden kostenfrei testen lassen. Dafür sind die Hausärztinnen/Hausärzte oder die Kassenärztlichen Vereinigungen die richtigen Ansprechpartner.

Hinweis auf Liste von Arzt- und Gemeinschaftspraxen:
Das Kreisgesundheitsamt hat zudem eine Liste von dem Kreis bekannten Arzt- und Gemeinschaftspraxen ins Internet gestellt, wo sich Reiserückkehrer/innen, Lehrkräfte oder Erzieher/innen auf das Coronavirus testen lassen können: https://kreis-borken.de/coronavirus-test. Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und kann sich jederzeit ändern.

Informationsquellen und Ansprechpartner zum Thema „Coronavirus-Situation im Kreis Borken“:
Die aktuellen Informationen und die Zahlen aus den Städten und Gemeinden des Kreises Borken sind im „Corona-Dashboard" auf unserer Internetseite zu finden:
- Für die Desktop-Version: https://kreis-borken.de/corona-dashboard-web
- Für die mobile Version: https://kreis-borken.de/corona-dashboard
Das Corona-Dashboard wird montags bis freitags jeweils mit Stand 0 Uhr aktualisiert, an den Wochenenden und an Feiertagen derzeit nicht.

Die Telefon-Hotline des Kreisgesundheitsamtes Borken für medizinische Fragen zum Coronavirus (auch zur Testung) ist unter der Rufnummer 02861/681-1616 freigeschaltet. Zu erreichen ist sie montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 14 Uhr sowie samstags von 14 bis 17 Uhr.

Die Patientenhotline der Kassenärztlichen Vereinigung unter Tel. 116117 ist rund um die Uhr besetzt.

Weitere Informationen gibt es auch unter www.infektionsschutz.de. Über die Entwicklung im Kreis Borken wird laufend im Internet unter https://kreis-borken.de/coronavirus sowie über Facebook, Twitter und Instagram berichtet.



Pressekontakt: Kreis Borken, Karlheinz Gördes, Tel.: 0 28 61 / 681-2424

Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgendes Medium anbieten:

Wappen des Kreises Borken



     

Herausgeber:
Kreis Borken
Pressestelle
Burloer Straße 93
46325 Borken
Telefon: (0 28 61) 681-2424 / -2427
E-Mail: pressestelle@kreis-borken.de

 
Die Pressestelle "Kreis Borken" ist Mitglied bei presse-service.de [http://www.presse-service.de/]. Dort können Sie Mitteilungen weiterer Pressestellen recherchieren und per E-Mail abonnieren.