Meldungsdatum: 14.10.2020

Klimabotschafter Tom Gernemann informierte Viertklässlerinnen und Viertklässler der Josefschule in Ahaus über Klimaschutz und Erderwärmung

Vortrag und Experimente im Rahmen der „Klimawochen 2020“

Im Rahmen der „Klimawochen 2020“ beschäftigte sich die vierte Klasse der Josefschule in Ahaus mit dem Thema „Klimaschutz und Klimaerwärmung – Was kann ich tun?“ Das Bildungsbüro des Kreises Borken hatte dazu in Kooperation mit der Josefschule Tom Gernemann aus Coesfeld eingeladen. Der 16-Jährige ist Botschafter bei „Plant-for-the-planet“, einer internationalen Kinder- und Jugendinitiative, die sich für mehr Klimagerechtigkeit einsetzt. In der Josefschule informierte der Klimabotschafter die Viertklässlerinnen und Viertklässler mit einem Vortrag zum Thema „Klimaschutz und Erderwärmung“. Mit der Fragestellung: „Was kann jeder selbst für die Umwelt und das Klima tun?“ bezog er die Kinder aktiv mit in die Thematik ein. In anschaulicher Weise sprach er über die Ursachen und Zusammenhänge des Treibhauseffektes und über die Auswirkungen der Klimaerwärmung auf die Natur und den Menschen.

Tom Gernemann ist bereits seit sieben Jahren im Klimaschutz aktiv. Er berichtete, dass sich weltweit viele Kinder Gedanken über das Thema machen. Seit 2007 engagieren sie sich daher in der Initiative „Plant-for-the-planet“ für ein gesundes Klima. Im Rahmen der Kampagne „Stop talking, start planting – nicht reden, pflanzen!“ packen sie tatkräftig mit an, weil sie nicht nur auf das Engagement von Erwachsenen warten wollen. Dem Beispiel der Initiative der Kenianerin Wangari Maathai folgend, pflanzen Kinder und Jugendliche seither in vielen Ländern Bäume – zur Klimaverbesserung. „Wir verstehen uns als Weltbürger und handeln folglich als Mitglieder der globalen Bewegung für Nachhaltigkeit“, machte Tom Gernemann deutlich. Erklärtes Ziel sei es, weltweit insgesamt eine Billion Bäume zu pflanzen. Dadurch könne der Anstieg der Durchschnittstemperatur unter zwei Grad gehalten werden. Unterstützt wird diese Kampagne nicht nur von Prominenten, sondern auch von Süßwarenherstellern, die fair gehandelte Schokotafeln für diesen Zweck kostenlos zur Verfügung stellen. Fünf verkaufte Schokoladentafeln decken die Kosten für einen Baum. Die Schokolade kann online bei „Plant for the Planet“ oder im Einzelhandel erworben werden.

Zusätzlich zu dem Vortrag führten die Schülerinnen und Schüler während der Klimawochen verschiedene Versuche passend zum Thema durch. Dafür stellte das Bildungsbüro des Kreises Borken unterschiedliche Forscherkisten aus dem Schülerlabor „Phänomexx“ zusammen. Mehr Informationen zum Schülerlabor „Phänomexx“ gibt es auf der Internetseite des Bildungsbüros auf https://www.bildungskreis-borken.de/bildungskreis/technische-bildung/phaenomexx.html

Zum Hintergrund: „Plant-for-the-planet“
„Plant-for-the-planet“ ist eine Kinder- und Jugendinitiative, die 2007 der damals neunjährige Schüler Felix Finkbeiner aus Pähl gründete. Seitdem verfolgt sie das Ziel, bei Kindern und Erwachsenen ein Bewusstsein für globale Gerechtigkeit und den Klimawandel zu schaffen. Die Idee zur Initiative kam ihm, als er ein Referat für den Unterricht zum Thema Klimawandel halten musste. Am Ende entwarf Felix Finkbeiner die Vorstellung, dass Kinder in jedem Land eine Million Bäume pflanzen könnten. Zum Start wurde der erste Baum am 28. März 2007 an seiner Schule gepflanzt. Einige Kinder griffen die Idee auf und so folgten bereits im April weitere Pflanzungen. Nach einem Jahr waren in ganz Deutschland bereits 150.000 Bäume gepflanzt. Indem die Mädchen und Jungen jeden Baum zu einem Symbol für Klimagerechtigkeit erklären, verbinden sie Umweltschutz und soziale Gerechtigkeit miteinander. Mittlerweile beteiligten sich bereits Kinder aus 93 Ländern. Nach aktuellen Informationen wurden bisher mehr als 13 Milliarden Bäume gepflanzt. Mehr als eine Milliarde weitere sind versprochen. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.plant-for-the-planet.org.

Pressekontakt: Ellen Bulten 02861 / 681-2427


Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgendes Medium anbieten:

Klimabotschafter Tom Gernemann informierte an der Josefschule in Ahaus über Klimaschutz und Erderwärmung.

©  
Klimabotschafter Tom Gernemann informierte an der Josefschule in Ahaus über Klimaschutz und Erderwärmung.