Meldungsdatum: 19.02.2021

Pressemitteilung des Münsterland e.V.:

Vorfreude auf den Fahrradurlaub: Aktuelle Broschüre zur 100 Schlösser Route erschienen

Rechts ein Schloss, links ein Schloss, geradeaus der Blick in die blühende Münsterländer Parklandschaft – das ist Landidylle pur. Zwischen grünen Wiesen und Feldern, Blumengärten und gepflegten Parks führt die 100 Schlösser Route im nahenden Frühling als „Königin der Radrouten“ durch das Münsterland und verbindet die schönsten Orte der Region mit einem entspannten Erlebnis im Fahrradsattel. Lust auf einen Urlaub, Kurztripp oder Ausflug mit dem Fahrrad macht jetzt schon die Broschüre „100 Schlösser Route“ des Münsterland e.V.

Auf den rund 1000 Kilometern der Route können Radfahrerinnen und Radfahrer nach Lust und Laune unterwegs sein und sehen auf den vier Rundkursen der Route – Nord-, Ost-, Süd- und Westkurs – rein rechnerisch alle 10 Kilometer ein Schloss. Die Broschüre enthält neben Bildern und Beschreibung der architektonischen Schätze auch Informationen zu den Öffnungszeiten und der Ausstattung. Darüber hinaus gibt es Hinweise zur Beschilderung, zu Sehenswürdigkeiten an der Strecke, Unterkünften, Picknickplätzen oder Einstiegs-Parkplätzen. Auf der Route sind Mehrtages-, Wochenend- und Tagestouren möglich. Vorschläge für letztere sind ebenfalls in der neuen Broschüre zu finden.

Für besonders schöne Fotomotive auf der Fahrradtour sorgen die über 100 Schlösser, Burgen, Herrenhäuser, Klöster, Gutshöfe und Adelssitze im Münsterland. Die Dichte an Anwesen, die Fülle an Wasserburgen und die Anzahl von historischen Adelsfamilien machen die Region zu einem überraschenden und einzigartigen Urlaubs- und Ausflugsziel – und zu einem kleinen Geheimtipp. Neben der spannenden Geschichte der alten Schätze beeindruckt jedes Anwesen mit seinem ganz eigenen Reiz: Ob privates Zuhause, versteckt hinter Hecken, weitläufige Parkanlagen um Renaissance-Bauten oder opulentes Barockschloss mit spannendem Museum – im Münsterland werden alle fündig, die Schlösser lieben.

Und wer genau hinschaut, erkennt auch die Gemeinsamkeiten, die die Vielzahl zu einer Region verbinden: Aufgrund der flachen Beschaffenheit des Münsterlandes wurden viele der Schlösser und Burgen als Wasseranlagen geschaffen. Noch heute besteht ein besonderer Reiz in den Wasser-Gräften, die die Schlösser im Münsterland zu beliebten Ausflugszielen und Fotomotiven machen.

Die Broschüre „100 Schlösser Route“ kann ab sofort kostenlos beim Münsterland e.V. telefonisch (02571 949392) oder per E-Mail (touristik@muensterland.com) bestellt werden. Darüber hinaus steht sie auf www.muensterland.com/kataloge auch zum Download bereit oder kann dort online bestellt werden.

www.100-schloesser-route.de

Pressekontakt: Eva Stannigel, stannigel@muensterland.com, 02571 949304

Pressekontakt: Ellen Bulten 02861 / 681-2427


Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgende Medien anbieten:

Das Herrenhaus Harkotten in Sassenberg ist ein Highlight auf dem Ostkurs der 100 Schlösser Route. Herrenhaus Harkotten © Münsterland e.V./Philipp Fölting

©  
Das Herrenhaus Harkotten in Sassenberg ist ein Highlight auf dem Ostkurs der 100 Schlösser Route. Herrenhaus Harkotten © Münsterland e.V./Philipp Fölting


Das Haus Marck in Tecklenburg ist eine wunderschöne Überraschung auf dem Nordkurs der 100 Schlösser Route. Haus Marck © Münsterland e.V./Philipp Fölting

©  
Das Haus Marck in Tecklenburg ist eine wunderschöne Überraschung auf dem Nordkurs der 100 Schlösser Route. Haus Marck © Münsterland e.V./Philipp Fölting


Schloss Senden ist einer der interessantesten Schätze auf dem Südkurs der 100 Schlösser Route. Schloss Senden © Münsterland e.V./Philipp Fölting

©  
Schloss Senden ist einer der interessantesten Schätze auf dem Südkurs der 100 Schlösser Route. Schloss Senden © Münsterland e.V./Philipp Fölting


Unterwegs auf der 100 Schlösser Route gibt es viel Geschichte zu erleben. Titelbild Broschüre, Fahrradfahrerin Burg Vischering © Münsterland e.V./Philipp Fölting

©  
Unterwegs auf der 100 Schlösser Route gibt es viel Geschichte zu erleben. Titelbild Broschüre, Fahrradfahrerin Burg Vischering © Münsterland e.V./Philipp Fölting