Print Kreis Borken | presse-service.de

Meldungsdatum: 24.06.2021

Kultursommer 2021: „Auf die Bühnen – fertig – los!“ im Kreis Borken

Förderprogramm „Neustart Kultur“ ermöglicht verschiedenste Veranstaltungen von Bocholt bis Schöppingen / Beteiligte der Kommunen stellten Pläne vor

Nach den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie kann das kulturelle Leben auch bei uns im Westmünsterland nun wieder Fahrt aufnehmen: Mit dem Programm „Kultursommer 2021“ wird Kunst- und Kulturschaffenden wieder eine Perspektive eröffnet. Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien stellt mit dieser Fördermaßnahme aus dem Rettungs- und Zukunftsprogramm „Neustart Kultur“ kurzfristig insgesamt rund 30 Millionen Euro bereit – rund 200.000 Euro davon fließen in den Kreis Borken. Gemeinsam mit fünf Städten und Gemeinden hat der Kreis unter dem Motto „Auf die Bühnen – fertig – los!“ ganz unterschiedliche Kulturangebote geplant: Konzerte, Filmvorführungen, Kindertheater oder Kunstmärkte finden ab dem kommenden Wochenende bis zum September in Bocholt, Borken, Schöppingen, Stadtlohn und Vreden statt.

„Bei Kultur und Kunst ist coronabedingt Vieles auf der Strecke geblieben“, sagte Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster bei der Vorstellung des Programms. „Es lechzen alle nach Kultur – sowohl das Publikum als auch die Künstlerinnen und Künstler. Und da wollen wir ansetzen – Open-Air und möglichst risikoarm, aber endlich wieder live.“ Die Idee sei es, die Kultur so wieder zu beleben; unabhängig von Alter, Herkunft oder Bildungsstand würden so den Menschen Theater, Film, Musik und Kreativformate zum Mitmachen angeboten, ergänzt Elisabeth Büning, Leiterin des Fachbereis Bildung, Schule, Kultur und Sport beim Kreis Borken: „Die Kreisverwaltung hat dazu gezielt die Mitglieder der ‚Interkommunalen Arbeitsgemeinschaft Kultur‘ angefragt, ob sie sich an dem gemeinsamen Antrag Kultursommer 2021 -‚Auf die Bühnen – fertig – los!‘ beteiligen möchten.“

Im Vordergrund steht dabei, die örtliche facettenreiche Kulturszene zu unterstützen und den Akteurinnen und Akteuren Plattformen zu bieten. Gemeinsam mit dem Kreis haben fünf Städte und Gemeinden entsprechende kulturelle Teilvorhaben ausgearbeitet. „Der Kreis hat dabei die Rolle des Antragstellers für das Gesamtvorhaben übernommen. Darüber hinaus stärkt er die regionalen Bündnisse und die fachliche Vernetzung der Veranstalter“, erläutert Ulrike Brandt aus der Kulturabteilung des Kreises Borken im kult, die das Projekt betreut.

Förderfähige Antragsideen wurden von den Städten Bocholt, Borken, Stadtlohn sowie der Gemeinde Schöppingen sowie vom Textilwerk Bocholt und dem kult in Kooperation mit der Stadt Vreden eingereicht. Die Programme reichen dabei von Konzerten über Filmvorführungen bis hin zu Kindertheatern und Kunstmärkten. Im Einzelnen ist bislang Folgendes geplant:
Bocholt:
- „Kuhzeit21“: deutsch-niederländischer Bücher- und Kunstmarkt mit Live-Musik am Sonntag, 27. Juni, Podiumsbrücke/kubaai-Gelände
- „Richtig kuhl!“: deutsch-niederländisches Jugendprojekt, bei dem lebensgroße Kühe bemalt werden, am Sonntag, 12. September, kubaai-Gelände/LWL-TextilWerk
- „Filmnächste im Museum“: Am 9. und 10. Juli gibt es im TextilWerk Programm rund um Filme: Rundgänge und Anekdoten zu den Drehorten von „Haus Kummerveldt“ und „Der junge Marx“, die später im Open-Air-Kino gezeigt werden
Borken:
- „Alles raus! Borken jetzt! Sieben Tage Kultur live“: Eine Woche Kultur in der Innenstadt; vom 6. Bis 11. September, an verschiedenen Locations; lokale Orchester und die Musikschule sind mit von der Partie, außerdem gibt’s unter anderem Rock, Pop und Jazz, ein Open-Air-Kino in der City und ein „Kulturcamp“ – weitere Formate sind in Planung.
Schöppingen:
- „Kultursommer 2021“: Veranstaltungsreihe mit verschiedenen Akteuren der Schöppinger Kulturszene an drei aufeinanderfolgenden Wochenenden (vom 20. August bis 5. September), unter anderem mit einer Rock/Pop-Coverband, einem Konzert der Feuerwehrkapelle, Kindertheater und einem Jazzkonzert
Stadtlohn:
- „Musikkonzerte“: Auf dem Stadtlohner Marktplatz spielen an drei Sonntagen (18. und 25. Juli, 8. August) verschiedene Bands insbesondere rockige Beats zum Wochenend-Ausklang
- „Musikfestival Husarenkapelle“: Drei Tage „Musik pur“ auf dem Marktplatz: Freitagabend (20. August) Biergarten-Dämmerschoppen mit drei Blasmusikgruppen, Samstag (21. August) Kinder- und Jugendnachmittag mit Jugendbands und „Musikinstrumente-Schnuppern“, abends Rock- und Popkonzert, der Sonntag (22. August) startet mit einem OpenAir-Gottesdienst un schließt mit dem Jahreskonzert der Husarenkapelle.
Vreden:
- „kultStart“: Open-Air-Programm von Stadt Vreden und Kreis Borken (kult) am 16. und 17. Juli im Stadtpark Vreden für alle Altersklassen: Freitagabends Auftakt mit Comedy, Samstagnachmittags Zauberkünstler und lokale Nachwuchsbands, abends Konzert mit Indie-Folk-Musik und Coldplay-Coverband.

Genauere Informationen folgen jeweils noch von den Veranstalterinnen und Veranstaltern.

Zum Hintergrund: „Kultursommer 2021“
„Auf die Bühnen – fertig – los!“ wird im Programm „Kultursommer 2021“ durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) mit Mitteln aus „NEUSTART KULTUR“ gefördert. Der „Kultursommer 2021“ soll zu einer verantwortungsvollen kulturellen Wiederbelebung der Städte beitragen und bundesweit mehr als 100 Kreise und kreisfreie Städte bei der Gestaltung neu entwickelter, vielfältiger Kulturprogramme unterstützen. Die Veranstaltungen im Kreisgebiet werden zu 80 Prozent, insgesamt rund 200.000 Euro gefördert, den übrigen Teil erbringen die Kommunen.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter https://www.kulturstiftung-des-bundes.de/kultursommer2021.

Pressekontakt: Ellen Bulten 02861 / 681-2427


Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgendes Medium anbieten:

Stellten die Pläne für das Programm „Auf die Bühnen – fertig – los!“ im Rahmen des „Kultursommer 2021“ im Kreis Borken vor (v. li.): Stefan Lensing (Stadt Stadtlohn), Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster (Kreis Borken), Simon Schwerhoff (Stadt Borken), Ute Isferding (kult Vreden), Britta Kusch-Arnhold (Stadt Borken), Sabine Sitte (Gemeinde Schöppingen), Elisabeth Büning (Kreis Borken) und Ulrike Brandt (kult Vreden).

©  
Stellten die Pläne für das Programm „Auf die Bühnen – fertig – los!“ im Rahmen des „Kultursommer 2021“ im Kreis Borken vor (v. li.): Stefan Lensing (Stadt Stadtlohn), Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster (Kreis Borken), Simon Schwerhoff (Stadt Borken), Ute Isferding (kult Vreden), Britta Kusch-Arnhold (Stadt Borken), Sabine Sitte (Gemeinde Schöppingen), Elisabeth Büning (Kreis Borken) und Ulrike Brandt (kult Vreden).