Print Kreis Borken | presse-service.de

Meldungsdatum: 17.09.2021

Borkens Landrat Dr. Kai Zwicker ruft zur Teilnahme an der Bundestagswahl 2021 auf

Am Sonntag (26.09.2021) Wahlstudio in der Borkener Stadthalle Vennehof

„Gehen Sie am 26. September zur Bundestagswahl“, appelliert Landrat Dr. Kai Zwicker an die 274.286 Wahlberechtigten im Kreis Borken und unterstreicht: „Machen Sie von Ihrem Wahlrecht Gebrauch und gestalten so die Zukunft Deutschlands mit!“ Gleichzeitig lädt er die Bürgerinnen und Bürger ein, nach der Schließung der Wahllokale im Kreis Borken in die Borkener Stadthalle Vennehof zu kommen. Dort wird von der Stadt Borken ab 18 Uhr der Große Sitzungssaal in ein Wahlstudio umfunktioniert. Alle eingehenden Ergebnisse der Bundestagswahl im Wahlkreis 124 (Steinfurt I - Borken I) und 126 (Borken II) werden dann auf Großleinwänden präsentiert. Als Gäste erwartet werden überdies Wahlkreis-Kandidatinnen und -Kandidaten.

Mit den ersten Wahlmeldungen aus den Städten und Gemeinden wird zwischen 18.45 Uhr und 19 Uhr gerechnet. Selbstverständlich können im Vennehof auch die bundesweiten Hochrechnungen, Wahlergebnisse sowie erste Wahlanalysen der Fernsehsender mitverfolgt werden.

Die eingehenden Ergebnisse sind daneben auch im Internet über https://www.kreis-borken.de/wahlergebnis126 für den Wahlkreis 126 und unter dem Link https://www.kreis-borken.de/wahlergebnis124 u. a. für den Wahlkreis 124 abrufbar.

Zum Hintergrund:
Der Kreis Borken ist in zwei Wahlkreise geteilt: Der Wahlkreis 124 (Steinfurt I - Borken I), für den der Kreiswahlleiter des Kreises Steinfurt verantwortlich ist, besteht aus Ahaus, Gronau, Heek, Legden, Schöppingen (allesamt Kommunen im Kreis Borken) sowie Horstmar, Metelen, Neuenkirchen, Ochtrup, Rheine, Steinfurt und Wettringen (alle aus dem Kreis Steinfurt).

Bocholt, Borken, Gescher, Heiden, Isselburg, Raesfeld, Reken, Rhede, Stadtlohn, Südlohn, Velen und Vreden bilden den Wahlkreis 126 (Borken II). Hierfür ist der Kreis Borken zuständig. Kreiswahlleiter ist dort Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster.

Pressekontakt: Karlheinz Gördes, Tel.: 0 28 61 / 681-2424


Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgendes Medium anbieten:

Landrat Dr. Kai Zwicker

©  
Landrat Dr. Kai Zwicker