Print Kreis Borken | presse-service.de

Meldungsdatum: 20.12.2021

Appell von Landrat Dr. Kai Zwicker:

„Bitte vermeiden Sie zurzeit nicht notwendige grenzüberschreitende Fahrten zwischen Deutschland und den Niederlanden!“

Angesichts der aktuellen Entwicklung des Infektionsgeschehens appelliert Dr. Kai Zwicker, Landrat des Kreises Borken:

„Omikron die neue Corona-Virus-Mutation beginnt, Europa in den Griff zu nehmen. Auch in Deutschland tauchen immer mehr Fälle auf. Einzelne europäische Länder, wie die Niederlande, haben bereits reagiert und einen harten Lockdown beschlossen. Am Dienstag verständigen sich nun die Bundesregierung und die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten auf ihrer gemeinsamen Konferenz, um neue Maßnahmen zu beraten.

Immer dann, wenn Regelungen auf beiden Seiten der Grenzen – bei uns in Deutschland und in den Niederlanden unterschiedlich sind – kommt es zu vielen Fragen. Generell gilt: Besuche im Nachbarland sind nach wie vor erlaubt. Wichtig ist: Wenn Niederländer nach Deutschland kommen, müssen sie die deutschen Regeln einhalten, d. h. insbesondere auch Masken tragen im Geschäft. Umgekehrt gilt dies natürlich auch, wenn sich Deutsche in die Niederlande begeben. Dort gelten dann selbstverständlich die niederländischen Regelungen. Wichtig ist insgesamt, dass man die Regelungen auch einhält; insbesondere, dass man in Innenräumen Maske trägt.

Ich habe daher die herzliche Bitte sowohl an die Deutschen als auch an die niederländischen Nachbarn: Bitte sehen Sie zurzeit von nicht notwendigen Besuchen im jeweiligen Nachbarland ab. Die Deutschen sollten in ihrem Land bleiben, die Niederländer in den Niederlanden.“

Pressekontakt: Karlheinz Gördes, Tel.: 0 28 61 / 681-2424


Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgendes Medium anbieten:

Landrat Dr. Kai Zwicker

©  
Landrat Dr. Kai Zwicker