Logo

Meldungsdatum: 12.08.2022

Unterstützung in Sachen „Green Economy“

Potentialberatung für Unternehmen um neues Themenfeld ergänzt

Seit dem 1. Juli wird die Potentialberatung NRW um die Transformationsberatung mit dem Themenfeld „Green Economy“ sowie um zwei zusätzliche Neustartberatungstage bei bestimmten Voraussetzungen im jeweiligen Unternehmen ergänzt. Darauf weist die Regionalagentur Hellweg-Hochsauerland hin. Die Förderung wird aus Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds finanziert.

Die Transformationsberatung NRW fördert ab Juli die Beratung von Unternehmen in NRW zum Thema „Green Economy“. Ziel der Transformationsberatung ist es, Unternehmen und ihre Beschäftigten dabei zu unterstützen, sich strategisch in Richtung einer klima- und umweltfreundlichen Wirtschaft zu entwickeln. Der Ablauf, eine Transformationsberatung zu beantragen, ist identisch wie bei der Potentialberatung. Die Förderhöhe in der gesamten Programmfamilie Potentialberatung beträgt 40 Prozent der Beratungskosten mit einem Maximum von 400 Euro Förderbetrag pro Beratungstag. Die Potentialberatung umfasst maximal acht Beratungstage, die Transformationsberatung maximal zwölf Beratungstage. In diesem Kontext können Unternehmen, die einen Teil ihrer Belegschaft verloren haben, eventuell zwei zusätzliche Tage (Neustartberatung) in Anspruch nehmen. Hierfür ist die Vorlage einer subventionserheblichen Erklärung zur Entlassungsanzeige nach Paragraph 17 Kündigungsschutzgesetz (KSchG) erforderlich.

Thomas Henke, Geschäftsführer der Regionalagentur Hellweg-Hochsauerland: „Der wirtschaftliche Wandel erfordert von Unternehmen und ihren Beschäftigten ein hohes Maß an Flexibilität und Entwicklungsbereitschaft. Die Potentialberatung, die Transformationsberatung und die Neustartberatung können Unternehmen nachhaltig unterstützen, um sich zukunftsorientiert und wettbewerbsfähig aufzustellen.“

Die Regionalagentur Hellweg-Hochsauerland berät zu den Fördermöglichkeiten telefonisch unter den Nummern 0291/94-2552 bzw. 02921/303499. Weitere ausführliche Informationen gibt es auch im Internet (www.r-h-h.de).

Diesem Text ist ein Foto zugeordnet!

Pressekontakt: Pressestelle, Wilhelm Müschenborn, Telefon 02921/303200


Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgendes Medium anbieten:

Die im Presse-Service zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweiten Nutzung sind Sie verpflichtet, selbstständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Neues Team

©Foto: Regionalagentur Hellweg-Hochsauerland
Neues Team

Das neue Team der Regionalagentur Hellweg-Hochsauerland: Anne Sellmann (stellv. Geschäftsführung) und Thomas Henke (Geschäftsführung). Foto: Regionalagentur Hellweg-Hochsauerland


 

Die Kreisverwaltung Soest im Überblick:

Die Kreisverwaltung Soest mit rund 1.400 Bediensteten arbeitet für rund 300.000 Einwohnerinnen und Einwohner im Kreisgebiet. Sie ist mit dem Kreistag Teil der kommunalen Selbstverwaltung und nimmt Aufgaben in den Bereichen Ordnung, Gesundheits- und Verbraucherschutz, Bau, Kataster, Straßen, Umwelt, Jugend, Schule und Soziales wahr. Sie betreibt den Rettungsdienst, drei berufsbildende Schulen, sechs Förderschulen, eine Heilpädagogische Kindertagesstätte, ein Archiv sowie ein Medienzentrum. Außerdem ist sie an der Entsorgungswirtschaft Soest GmbH, der Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH und weiteren Einrichtungen beteiligt. Der Kreistag mit seinen 68 Mitgliedern gestaltet und kontrolliert die Aufgabenwahrnehmung.

SW Logo