Logo

Meldungsdatum: 14.11.2022

Finanzielle Hilfen für Heiz- und Stromkosten

Jobcenter und Kreis Soest stellen Infoseite online

Viele Bürgerinnen und Bürger mit geringem Einkommen sind in Sorge, ihre Heizkosten nicht mehr bezahlen zu können. Das Jobcenter AHA und die Sozialämter der Kommunen im Kreis Soest erreichen deshalb zunehmend Anfragen und weisen darauf hin: In vielen Fällen können Betroffene finanzielle Hilfen erhalten. Wie das genau funktioniert, erklären das Jobcenter AHA und der Kreis Soest auf der neu eingerichteten Internetseite www.kreis-soest.de/energiekosten.

Wegen der steigenden Heizkosten können Menschen mit geringem Einkommen in eine finanziell schwierige Situation geraten. Die Bundesregierung unterstützt deshalb fast alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie alle Rentnerinnen und Rentner mit einer Energiepreispauschale in Höhe von 300 Euro. Wenn das Geld dennoch nicht reicht, können sich Bürgerinnen und Bürger an das Jobcenter oder ihr zuständiges Sozialamt wenden. 

„Bürgerinnen und Bürger sollten sich im Bedarfsfall schnellstmöglich und zeitgleich an ihren Energieversorger und das Jobcenter oder das zuständige Sozialamt wenden, um nicht in Zahlungsschwierigkeiten zu geraten“, rät Frank Vahrenbrink, Leiter des Sachgebietes „Sicherung des Lebensunterhalts“ im Sozialamt des Kreises. Wem eine Sperre der Stromversorgung droht, sollte sich sofort telefonisch an sein Sozialamt oder das Jobcenter wenden. Für alle, die bislang keine finanziellen Hilfen erhalten, hat Vahrenbrink folgenden Rat: „Neue Anträge sollten noch in dem Monat gestellt werden, in dem die Abschlagserhöhung oder Nachforderung zugestellt wurde.“ Alle Infos finden sich auf der Internetseite www.kreis-soest.de/energiekosten 

Bei allen Anliegen bittet Vahrenbrink um Verständnis, dass die Bearbeitung von Anträgen etwas Zeit in Anspruch nehmen kann, weil sich gerade sehr viele Menschen an die Ämter wenden.

Diesem Text ist ein Foto zugeordnet!

Pressekontakt: Pressestelle, Mathias Keller, Telefon 02921/30-2250


Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgendes Medium anbieten:

Die im Presse-Service zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweiten Nutzung sind Sie verpflichtet, selbstständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Heizkosten sind gestiegen

©Foto: Judith Wedderwille/Kreis Soest
Heizkosten sind gestiegen

Thermostat und Heizkörper. Symbolfoto: Judith Wedderwille/Kreis Soest


 

Die Kreisverwaltung Soest im Überblick:

Die Kreisverwaltung Soest mit rund 1.400 Bediensteten arbeitet für rund 300.000 Einwohnerinnen und Einwohner im Kreisgebiet. Sie ist mit dem Kreistag Teil der kommunalen Selbstverwaltung und nimmt Aufgaben in den Bereichen Ordnung, Gesundheits- und Verbraucherschutz, Bau, Kataster, Straßen, Umwelt, Jugend, Schule und Soziales wahr. Sie betreibt den Rettungsdienst, drei berufsbildende Schulen, sechs Förderschulen, eine Heilpädagogische Kindertagesstätte, ein Archiv sowie ein Medienzentrum. Außerdem ist sie an der Entsorgungswirtschaft Soest GmbH, der Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH und weiteren Einrichtungen beteiligt. Der Kreistag mit seinen 68 Mitgliedern gestaltet und kontrolliert die Aufgabenwahrnehmung.

SW Logo