Pressedienst des Kreises Borken vom 17. 11. 2017

Bericht über die Kulturevents des Kreises Borken 2017
Positive Bilanz im Ausschuss für Kultur und Sport – Ausblick auf 2018





[Suche]
[Alle Meldungen]
Druckansicht

Kreis Borken.

In der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Kultur und Sport des Kreistages unter Vorsitz von Wilhelm Stilkenbäumer (Reken) zog Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster eine erste Bilanz der diesjährigen Kulturevents in Kreisregie bzw. unter Kreisbeteiligung. Und sein Fazit gestaltete sich durchweg positiv. So ist die Beteiligung an den durchgeführten Veranstaltungen und weiteren Aktivitäten laut Dr. Hörster ausgesprochen erfreulich gewesen. Beim Ausblick auf 2018 konnte er bereits auf attraktive Angebote hinweisen.

Die fünf Konzerte der Veranstaltungsreihe „Sommer – Schlösser – Virtuosen – Klassik im Westmünsterland" besuchten insgesamt 522 Zuhörerinnen und Zuhörer. Die Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung, die Crone-Stiftung sowie die Sparkasse Westmünsterland förderten dankenswerterweise wieder die Konzertreihe.

Die „Ahauser Schlosskonzerte Saison 2017/2018" unter künstlerischer Leitung von Norbert van der Linde startete am 15. Oktober. Wie eingeplant, konnten bereits 60 Prozent der Karten im Abonnement-Verkauf abgesetzt werden. Zudem zeichnet sich eine weitere Steigerung im Einzelticketverkauf ab. Zwei der sechs Gastspiele haben schon mit guter Resonanz stattgefunden: Das „Trio Gaspard" trat am 15. Oktober auf, die „Singer Pur" am 12. November. Die nächsten Termine sind:

3. Dezember 2017: „Vision String Quartett"

14. Januar 2018: Kristof Barati und Gabor Farkas

11. Februar 2018: „Kammerphilharmonie Amadé"

11. März 2018: „Berlin Counterpoint"

Die Musikreihe „Trompetenbaum und Geigenfeige", die das Land NRW aus Mitteln der Regionalen Kulturpolitik fördert, fand vom 11. Juni bis 10. September zum zehnten Mal statt. Sie ist ein Gemeinschaftsprojekt der vier Münsterlandkreise Borken, Coesfeld, Steinfurt und Warendorf sowie von „Münsterland e.V.". Für die Organisation zeichnet die Kulturabteilung des Kreises Borken verantwortlich. Zudem gab es verschiedene Kooperationspartner. Das Format – Musik in Gärten und Parks im Münsterland – fand auch in diesem Jahr wieder großes Publikumsinteresse und wird daher auch 2018 fortgesetzt.

Die „Deutsch-Niederländische Grafikbörse", die der Kreis Borken am ersten März-Wochenende 2017 bereits zum 30. Male gemeinsam mit der Stadt Borken veranstaltete, wurde mit über 2.000 Besucherinnen und Besuchern gut besucht. 70 Künstlerinnen und Künstler sowie Galerien, Fotografen, Antiquariate und Kunstvereine präsentierten sich dabei in der Borkener Stadthalle „Vennehof". Auch hier gilt: Fortsetzung folgt 2018.

Einen deutsch-niederländischen historischen Kongress richtete am 13. Mai das kult Westmünsterland in Vreden zusammen mit der Stichting Grolle Vrij aus Groenlo aus. Die Tagung trug den Titel: „Geschichtserlebnis – seriös, authentisch, forschungsrelevant". An der Veranstaltung, in der es insbesondere um verständliche Geschichtsvermittlung ging, beteiligten sich insgesamt 80 Fachleute sowie weitere interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Bei der „Nacht der Bibliotheken" in NRW lud die Bücherei St. Georg in Vreden – in Kooperation mit der Stadt Vreden, der VHS Ahaus und dem kult Westmünsterland – am 10. März zu einem besonderem Treffen mit literarischem Programm ein. Mehr als 100 Besucherinnen und Besucher kamen dazu in die Bücherei, um dem deutsch-niederländische Autorenduo Thomas Hoeps und Jac Toes zuzuhören.

Anlässlich des Abschlusses des Regionale-Jahres 2016 fand am 10. Juni 2017 vor dem kult Westmünsterland in Vreden ein öffentliches Open-Air-Picknick inklusive buntes Kulturprogramm statt. Highlight war das „Video-Mapping", eine Licht-Installation auf der Nordfassade des kult-Neubaus. Geometrische Formen und Farbnebel zu atmosphärischen Musikklängen mit durchdringenden Bässen begeisterten das Publikum.

Begleitend zum Berkelaktionstag am 23. Juli im Vredener Stadtpark fanden neben einem Konzert aus der Reihe „Trompetenbaum und Geigenfeige" im kult Westmünsterland verschiedene Themen-, Familien- und Expertenführungen statt, an denen mehr als 600 Personen teilnahmen.

Vom 15. bis18. Oktober gastierten die Kindertheater „Don Kidschote" und „Hille Puppille" aus Münster im kult Westmünsterland und gaben dort im Rahmen von „Spielzeit Münsterland 2017" für Kindergärten und Grundschulen Vorstellungen. Insgesamt waren über 600 Kindergarten- und Grundschulkinder bei sieben Theateraufführungen.

Der diesjährige Kreisheimattag fand am 26. August im kult Westmünsterland in Vreden statt. 120 Vertreterinnen und Vertreter aus den 48 Heimatvereinen im Kreis Borken nahmen daran teil. Sie informierten sich vor allem über die Unterstützung, die ihnen das kult-Team bieten kann. Zudem hatten sie Gelegenheit, eigene Wünsche und Anforderungen an das neue kulturhistorische Zentrum zu formulieren. Daraus resultierend gibt es vom kult Westmünsterland im kommenden Jahr schwerpunktmäßig kostenlose Fortbildungen zur Digitalisierung von Sammlungsgut, zu Social Media und Webgestaltung, zur Gewinnung neuer, vor allem junger Mitglieder und zu Sammlungskonzepten bzw. Projektmanagement.



Pressekontakt: Kreis Borken, Karlheinz Gördes, Tel.: 0 28 61 / 82 - 21 13

Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgendes Medium anbieten:

Das Wappen des Kreises Borken



     

Herausgeber:
Kreis Borken
Pressestelle
Burloer Straße 93
46325 Borken
Telefon: (0 28 61) 82 21 - 11 / 13
E-Mail: pressestelle@kreis-borken.de

 
Die Pressestelle "Kreis Borken" ist Mitglied bei presse-service.de [http://www.presse-service.de/]. Dort können Sie Mitteilungen weiterer Pressestellen recherchieren und per E-Mail abonnieren.