Hertener Basketball

Herren 5: High Five unterliegt in Olfen

16.01.2018 | Herten

SuS Olfen - Hertener Löwen 5: 48:39 (25:22)

Sieben Hertener hatten sich am gestrigen Abend auf den Weg zum Tabellenzweiten nach Olfen gemacht um dem Gastgeber zu zeigen, dass der Sieg im Hinspiel kein Zufallsprodukt war. Zwar kämpften sich die Löwen mehrmals wieder zurück ins Spiel, am Ende setzten sich dann aber doch die großgewachsenen Olfener durch.

Der Gastgeber erwischte direkt den besseren Start (5:0). Doch bis zur Viertelmitte kämpfte sich die High Five ins Spiel, ging durch Punkte von Christopher Hensellek, Janis Heinemann und Stephan Krause sogar erstmals in Führung. Bis zum Viertelende verlief das Spiel danach ausgeglichen. Die Folge: Ein Zwischenstand von 11:11 nach 10 Minuten.

Leider startete der zweite Abschnitt aus Löwensicht noch schlechter als der erste, nämlich mit einem 0:8 Lauf. Durch großen Einsatz in der Defensive, angetrieben durch Motivator Lukas Böckenholt gelang der High Five in der Folge erfreulicherweise aber ein eigener 8:0 Lauf. In diesem Zeitraum wurde der Ball schnell bewegt und die daraus resultierenden Räume gekonnt ausgenutzt. In der Folge trafen die Olfener leider hochprozentig aus der Mitteldistanz, sodass erst ein Böckenholt-Dreier mit der Pausensirene dafür sorgte das zur Pause noch alles offen war (22:25 aus Löwensicht).

Leider sollte die Tradition der schlechten Viertelanfänge auch im dritten Durchgang nicht brechen. Die High Five hatte hinten Probleme beim Rebounden gegen die großen Center der Olfener, die ihre sich bietenden Chancen clever ausnutzten. Und auf der anderen Seite schien es minutenlang so, als wäre der Korb wie vernagelt. Erst in der 27.Minute (!) gelangen die nächsten Löwenpunkte (24:33). Da Olfen weiterhin regelmäßig traf, wurde es bis zum Viertelende nicht wirklich besser (29:41).

Trotz des nun relativ hohen Rückstands kann man der Mannschaft aber nicht nachsagen, sich aufgegeben zu haben. Auch in den letzten 10 Minuten gab man nochmal vollen Einsatz, kam den Gastgebern auch noch einmal näher. Ein Dreier von Sören Brylka zu Beginn des Viertels weckte erste Hoffnungen. Und zwei Minuten vor Ende der Partie erzielte René Wernicke das 39:45 und hatte die High Five dadurch nochmal in Schlagdistanz gebracht. Leider aber konnten die Löwen ihre nächsten Angriffe nicht im Korb der Gastgeber unterbringen. Auch das nun folgende Stop-the-Clock Spiel brachte nicht mehr den erwünschten Erfolg und so musste man sich am Ende mit dem 39:48 etwas zu hoch geschlagen geben.

Das sich mehrmals nach Schwächephasen wieder Zurückkämpfen hatte am Ende die entscheidenden Kräfte gekostet. Die Lautstärke und Präsenz in der Defense muss die Mannschaft in den kommenden Spielen wieder erhöhen um einen dauerhaften Druck auf die Gegner aufzubauen. Die erste Möglichkeit das umzusetzen gibt es schon kommenden Sonntag beim mit Vorfreude erwarteten Vereinsduell gegen die Low Six.

Es spielten: Brylka 5/1, Wernicke 4, Böckenholt 8/1, Krause 4, Hensellek 13/1, Fröse, Heinemann 5/1

Pressekontakt: Andreas Gronefeld


Herausgeber: Hertener Löwen
Ansprechpartner: Hermann Zechel
Postfach 1413
45672 Herten
Tel: 0175 / 86 59 294
E-Mail: hermann.zechel@hertener-loewen.de
Web: http://www.hertener-loewen.de

Geschäftsführender Vorstand:
Hermann Zechel (Präsident)
Holger Severing (Vize-Präsident)

Sämtliche Texte und Fotos können unter Angabe der Quelle frei veröffentlicht werden, Belegexemplare sind willkommen.

Hertener Löwen Pressemeldungen als Email abonnieren