Pressedienst des Kreises Borken vom 22. 01. 2018

Wälder in den Kreisen Borken, Coesfeld, Steinfurt und Warendorf und in der Stadt Münster dürfen nicht betreten werden!
Kreis Borken weist auf Verordnung des Landesbetriebs Wald und Forst NRW hin



Kreis Borken.

Die Wälder in den Kreisen Borken, Coesfeld, Steinfurt und Warendorf und in der Stadt Münster dürfen derzeit nicht betreten werden! Der Kreis Borken weist ausdrücklich auf eine entsprechende Verordnung des Landesbetriebs Wald und Forst NRW hin, die am vergangenen Freitag erlassen wurde und zunächst bis zum 31. Januar 2018 gilt. Infolge des Sturms Friederike, der am 18. Januar über das Münsterland hinwegfegte, gibt es viele Schäden in den Waldgebieten. Dort drohen weiterhin Bäume umzustürzen oder Äste abzubrechen. Um eine Gefährdung für die Bevölkerung auszuschließen, wurde das Betretungsverbot ausgesprochen.

 



Pressekontakt: Kreis Borken, Karlheinz Gördes, Tel.: 0 28 61 / 82 - 21 13

Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgendes Medium anbieten:

Das Wappen des Kreises Borken





     

Herausgeber:
Kreis Borken
Pressestelle
Burloer Straße 93
46325 Borken
Telefon: (0 28 61) 82 21 - 11 / 13
E-Mail: pressestelle@kreis-borken.de

 
Die Pressestelle "Kreis Borken" ist Mitglied bei presse-service.de [http://www.presse-service.de/]. Dort können Sie Mitteilungen weiterer Pressestellen recherchieren und per E-Mail abonnieren.