Pressedienst des Kreises Borken vom 13. 02. 2018

10. Klasse der Montessori-Gesamtschule aus Borken-Gemen besuchte das Kreisarchiv
Großes Interesse an Quellen zum Ersten Weltkrieg und seinen Auswirkungen auf das Leben der Menschen im Kreis Borken





[Suche]
[Alle Meldungen]
Druckansicht

Kreis Borken/Borken.

21 Schülerinnen und Schüler der Montessori-Gesamtschule aus Borken-Gemen haben sich jetzt über die Aufgaben des Kreisarchivs und die Geschichte des Westmünsterlandes informiert. Kreisarchivarin Renate Volks-Kuhlmann führte die jungen Gäste sowie ihre Lehrerin Bernadette Schröder, Lehrer Klaus Haddick und Inklusionskraft Christel Deppe durch das Archiv. „Besonderes Interesse haben dabei die Quellen zum Ersten Weltkrieg und seine Auswirkungen auf das Leben der Menschen in Borken und Umgebung gefunden", berichtete Renate Volks-Kuhlmann. Die Jugendlichen seien sehr interessiert an der Geschichte ihrer Heimat gewesen.

Die Schülerinnen und Schüler haben bereits vor ihrem Kreishausbesuch im Geschichtsunterricht gemeinsam mit Lehrer Klaus Haddick verschiedene Themen zum Ersten Weltkrieg behandelt und dazu Fragen formuliert. In vier Gruppen versuchten sie, diese mit Originalquellen aus dem Ersten Weltkrieg zu beantworteten: Es ging um den Ausbruch des Krieges im August 1914, den Alltag an der „Heimatfront", um Kindheit, Jugend und Schule sowie die Verarbeitung von und den Umgang mit den Kriegserlebnissen. „Obwohl die Schriften zum Teil schwer zu entziffern waren, haben die Mädchen und Jungen auf viele ihrer Fragen eine Antwort gefunden. Sie waren erstaunt über die Vielfalt der regionalen Quellen: ein ganzer Karton voll mit verschiedenen Schriftstücken", freute sich die Kreisarchivarin über die Begeisterung der Jugendlichen.

Das Kreisarchiv Borken versteht sich als zentrale Anlaufstelle für alle, die Interesse an der Geschichte des Kreises Borken und seiner Städte und Gemeinden haben. Als Gedächtnis des Kreises sind dort kreisgeschichtlich wichtige Originalunterlagen zu finden. Aufgrund eines Umzugs ist das Kreisarchiv in Borken bis Frühjahr 2018 geschlossen. Danach ist es im kult Westmünsterland in Vreden zu erreichen. Ab dann können Interessierte die Dokumente während der Öffnungszeiten dieser Einrichtung auch wieder einsehen.

Weitere Informationen zum Kreisarchiv gibt es unter www.kreis-borken.de/de/kreisverwaltung/aufgaben/kultur/kreisarchiv/. Näheres zum Archivmodul für Schulen gibt es unter www.kreis-borken.de/de/kreisverwaltung/aufgaben/kultur/kreisarchiv/archiv-schule/.

Bildunterschrift:

Nach einer Führung durch das Kreisarchiv bearbeiteten die 21 Schülerinnen und Schüler der Montessori-Gesamtschule aus Borken-Gemen Originalquellen des Ersten Weltkriegs aus dem Kreis Borken - Kreisarchivarin Renate Volks-Kuhlmann (zweite Reihe li.), Lehrer Klaus Haddick (hinten links), Lehrerin Bernadette Schröder (zweite Reihe re.) und Integrationskraft Christel Deppe (hinten re.)

 

 



Pressekontakt: Kreis Borken, Karlheinz Gördes, Tel.: 0 28 61 / 82 - 21 13

Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgendes Medium anbieten:

Bildzeile: s. letzter Absatz des Pressedienstes



     

Herausgeber:
Kreis Borken
Pressestelle
Burloer Straße 93
46325 Borken
Telefon: (0 28 61) 82 21 - 11 / 13
E-Mail: pressestelle@kreis-borken.de

 
Die Pressestelle "Kreis Borken" ist Mitglied bei presse-service.de [http://www.presse-service.de/]. Dort können Sie Mitteilungen weiterer Pressestellen recherchieren und per E-Mail abonnieren.