Hertener Basketball

Herren 4: Nach zwei Niederlagen durch 73:65 Heimerfolg gegen FC Schalke 04 5 wieder in der Spur

06.03.2018 | Herten

Nachdem sich die vierte Herrenmannschaft der Hertener Löwen mit Niederlagen gegen ETG Recklinghausen 2 (48:62, 4.2.2018) und TV Datteln (43:52, 25.2.2018) aus dem Rennen um Platz 1 der Kreisliga Emscher-Lippe geschossen hat, galt es am Sonntag den zweiten Tabellenplatz im Spiel gegen die fünfte Mannschaft des FC Schalke 04 zu verteidigen.

Mit der schnellen, stets den Korb attackierenden Spielweise der Schalker hatte die Vierte im Hinspiel erhebliche Probleme und konnte nach drei grottigen Vierteln nur mit einer Energieleistung im Schlußspurt und in letzter Sekunde einen 2-Punkte Sieg retten.

In eigener Halle konnte man am Sonntag zwar auch nicht in Bestbesetzung antreten, aber immerhin hingen die Körbe genau da, wo man sie vermutete. Wichtig, nach der lausigen Trefferquote vom Hinspiel.

Gut auf den Gegner eingestellt, mit präziser Verteidigung, legten die Hertener den besseren Start hin und ließen erst in der 5. Spielminute Punkte der Gäste zu (7:2). In Angriff punkteten auch weiter die Center, unterstützt von Markus Schäfer, der zwei Dreier zum 25:13 nach zehn Minuten beisteuerte.

Im zweiten Durchgang zeigte die Vierte einmal mehr ihre ausgeprägte Tendenz, nicht mehr zu tun, als unbedingt nötig und ließ dem Gegner in aussichtsreichen Schusspositionen viel zu viel Platz. Die Angebote wurden dankbar angenommen und das Viertel mit 10:16 zum 35:29 Halbzeitstand abgegeben.

Nach der Pause sollte es abermals recht lange dauern, bis die Gäste die ersten Punkte erzielen konnten. Bis dahin (24.) hatte die Vierte den Vorsprung erneut auf komfortable 44:29 geschraubt und spielte in der Verteidigung wieder mit höherer Intensität. Mit 21:12 ging das Viertel an Herten. Markus Schäfer steuerte weitere 3 Dreier bei und hatte bis zu diesem Zeitpunkt aus der Distanz eine Quote von 100%.

Aufgeben stand für die Schalker Gäste allerdings trotz eines 15 Punkte Rückstands vor dem Schlussviertel nicht zur Diskussion. Im Gegenteil, man trat noch mal richtig auf’s Gas. Auf Hertener Seite war dagegen wieder das „reicht doch“-System erkennbar, so dass sich Schalke bis zur 35. Minute abermals auf 60:53 heranarbeiten konnte und noch mal alle Reserven mobilisierte. Das Spiel wurde auf beiden Seiten hektisch und der Hertener Vorsprung schmolz zur 38. Minute um weitere zwei Punkte. Letztlich nahmen sich die Gäste zu diesem Zeitpunkt mit einem unnötigen technischen Foul selber den Wind aus den Segeln. Nach dem folgenden 5:0 Lauf der Hertener (71:61, 40. Min.) war das Spiel entschieden und die restlichen Punkte nur mehr Ergebniskosmetik.

 

Hertener Löwen 4: Edwin Martinat (23), Markus Schäfer (22/5), Daniel Spoden (18), Timo Böckenhüser (6), Christpher Neuhaus (2), Jonas Neuhaus (2), Matthias Beckmann, Alexander Kowski, Christoph Langer, Markus Löcken

Coach: Markus Löcken

Pressekontakt: Andreas Gronefeld


Herausgeber: Hertener Löwen
Ansprechpartner: Hermann Zechel
Postfach 1413
45672 Herten
Tel: 0175 / 86 59 294
E-Mail: hermann.zechel@hertener-loewen.de
Web: http://www.hertener-loewen.de

Geschäftsführender Vorstand:
Hermann Zechel (Präsident)
Holger Severing (Vize-Präsident)

Sämtliche Texte und Fotos können unter Angabe der Quelle frei veröffentlicht werden, Belegexemplare sind willkommen.

Hertener Löwen Pressemeldungen als Email abonnieren