Pressedienst des Kreises Borken vom 24. 04. 2018

Korrektur der Meldung: Bohlenwege in Vreden durch Reiter beschädigt
Kreis Borken: Ausreiten in den Naturschutzgebieten „Lüntener Fischteich" und „Schwatte Gatt" ist auf den Bohlenpfaden verboten





[Suche]
[Alle Meldungen]
Druckansicht

Kreis Borken/Vreden.

In Vreden sind im Naturschutzgebiet „Schwatte Gatt" Bohlenwege beschädigt worden. Der Fachbereich Natur und Umwelt des Kreises Borken geht davon aus, dass die Bohlen – aus sieben Zentimeter starker Eiche gefertigt – durch das Gewicht von Pferden zerbrochen sind. Sowohl in diesem Gebiet als auch im „Lüntener Fischteich" haben Passanten bereits Reiter gesehen. Zudem lagen Pferdeäpfel auf den Bohlenwegen.

In den Naturschutzgebieten „Lüntener Fischteich" und „Schwatte Gatt" wurden seinerzeit über mehrere hundert Meter trittempfindliche Bereiche mit Bohlenstegen überbaut. Das Reiten ist in beiden Gebieten grundsätzlich auf diesen Bohlenwegen verboten, wie dort auch auf den großen Informationtafeln zu lesen ist. Es ist zudem im hohen Maße unverantwortlich im Umgang mit den Pferden. Diese können sich erhebliche Verletzungen zuziehen, da die Stege dafür nicht ausgelegt sind, um Pferde zu tragen.

Wer dort Reiter beobachtet, wird gebeten, diese der Unteren Naturschutzbehörde des Kreises Borken unter der Telefonnummer 02861/82-1420 oder per E-Mail an n.stuff@kreis-borken.de zu melden.



Pressekontakt: Kreis Borken, Karlheinz Gördes, Tel.: 0 28 61 / 82 - 21 13

Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgende Medien anbieten:

Der beschädigte Bohlenweg im Naturschutzgebiet "Schwatte Gatt" in Vreden

Hier sieht man die Schäden

Pferdeäpfel auf dem Bohlenweg



     

Herausgeber:
Kreis Borken
Pressestelle
Burloer Straße 93
46325 Borken
Telefon: (0 28 61) 82 21 - 11 / 13
E-Mail: pressestelle@kreis-borken.de

 
Die Pressestelle "Kreis Borken" ist Mitglied bei presse-service.de [http://www.presse-service.de/]. Dort können Sie Mitteilungen weiterer Pressestellen recherchieren und per E-Mail abonnieren.