[Diese Seite weiterempfehlen]

[Suche]
#Printlink#

15. Mai 2018
Doppelter Ferienspaß: FiBS jetzt mit zwei Kalendern und noch mehr Programm

Braunschweig.

Aus eins mach zwei: Statt eines Kalenders für „Ferien in Braunschweig (FiBS)“ gibt es jetzt zwei, frisch aus der Druckerpresse. Einen für Kinder bis zehn Jahren (6+), einen unter dem Titel „10+“ für Jugendliche von elf bis 15 Jahren.

 

„Verbunden mit dem Programm für die Kinder zwischen sechs bis zehn Jahren bietet FiBS nun ein Programm über insgesamt 184 Seiten, maßgeschneidert für Kinder und für Jugendliche“, sagt der Leiter des Fachbereichs Kinder, Jugend und Familie, Martin Albinus. Ein weiteres, schickes und schnittiges Format ist mit dem Kalender für Teens hinzugekommen. Zeitgemäßes Design und neue wie altbewährte Anbieter, die die Ferien in Braunschweig zu einem bunten Erlebnisurlaub machen. Kinder und Jugendliche finden für sich genau ihre Angebote nach Maß.“

 

„Gleich geblieben ist ein vielfältiges, gewachsenes Programm aus verschiedensten Themenbereichen. Dazu kommen tolle Angebote, spannende Besichtigungen und abenteuerliche und spaßige Tagesfahrten“, fügt Monika Schlegel hinzu, Leiterin der Abteilung Jugendförderung. „Natürlich bieten auch dieses Jahr wieder viele Einrichtungen die verlässliche Betreuung von 8 bis 16 Uhr“, ergänzt Andreas Zimpel, Koordinator von FiBS.

 

Die Kalender liegen in Braunschweiger Schulen, in vielen öffentlichen Institutionen, aber auch direkt im Fachbereich Kinder, Jugend und Familie, Eiermarkt 4 - 5 aus. Zudem können sie im Internet heruntergeladen werden: www.braunschweig.de/fibs. Die Karten für das SommerFiBS können ab sofort über das Online-Verkaufsportal www.unser-ferienprogramm.de/braunschweig gebucht werden. Sämtliche Informationen zu den einzelnen Terminen und Angeboten sind dort einsehbar, genau wie der aktuelle Stand der Kartenbestände – jeweils mit abgeschlossener Registrierung auf dem Portal. Sofern Änderungen oder Absagen anstehen, werden Eltern hierüber per E-Mail informiert. Die Anmeldungen für die Veranstaltungen in freier Trägerschaft erfolgen im direkten Kontakt mit den jeweiligen Organisationen (siehe hierzu die jeweiligen Kalender-Einträge).

 

…und das bietet FiBS in diesem Jahr:

 

Die Jugendlichen können sich auf neue und spannende Events in den Ferien freuen. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrtzentrum (DLR) gibt Schub in Richtung Zukunft und im Kinder- und Jugendzentrum „Schiene“ werden mit Tablet, Smartphone, Computer und Kamera die kreativen Grenzen neu ausgelotet. Junge Filmemacher treffen sich im Jugendzentrum Heidberg und die modernen Picassos und van Goghs von morgen finden sich im Kinder- und Jugendzentrum in Rautheim zusammen. Karibisches Inselfeeling erwartet die Mädchen und Jungen in den ersten drei Wochen der Sommerferien im Jugendzentrum Siekgraben. Viele tropische Bastel-, Spiel- und Nähaktionen von A wie Ananastaschen bis Z wie Zebrafisch-Mobilé stehen auf dem Programm.

 

Alle jungen und älteren Sportbegeisterten haben im FiBS-Kids-Programm reichlich Auswahl, um sich mit anderen zu messen und gemeinsam Spaß zu haben.

Das Kinder- und Jugendzentrum Rüningen fährt in Sachen Streetball alle Orte und Plätze mit Rang und Namen an, für ein unverwechselbares Basketball-Fest unter freiem Himmel. Wer in den nächsten Jahren den Spuren der großen Segler der Vergangenheit folgen möchte, hat die Gelegenheit beim Segeln auf dem Südsee den Anker zu lichten und in See zu stechen. Zum Rennen fahren braucht es nicht unbedingt einen Nürburgring oder die Kartbahn – nein, Adrenalin-Freunde können sich beim SlotCar-Racing des Motorsportclubs der Braunschweiger Polizei beweisen. Sportlich zu geht es auch beim BMX-Racing, ebenfalls mit dem Motorsportclub der Polizei in Braunschweig.

 

Im Waldforum Riddagshausen nehmen die Jüngeren die Fährten wilder Tiere auf, erfahren, wie man in der Waldhütte lebt. Oder gehen auf Schatzsuche im Dschungel um den Abenteuerspielplatz in Melverode. Den spannenden und oft übersehenen Lebensraum direkt neben der Straße und am nahegelegenen Teich und die Gemüseernte können diesen Sommer hautnah erlebt werden.

 

Jede und jeder hat die Chance bei FiBS, die ganz eigene Geschichte zu verwirklichen. Sei es in Form eines Fotoworkshops im Kulturpunkt West oder mit der eigenen Idee einen Bericht über einen der vielen Braunschweiger Parks bei Radio Okerwelle zu verfassen.

 

Das Indianer-Tipi und die Hütte aus dem Mittelalter liegen in den Sommerferien so nahe beieinander wie noch nie. Ganz nach dem Motto „Living History“ erlernen die Teilnehmerinnen und Teinehmer, wie Menschen im Mittelalter gelebt und gekocht haben und wie Indianer mit Pfeil und Bogen geschossen haben. Das Braunschweigische Landesmuseum reist zurück in die Steinzeit und stattet den alten Römern einen Besuch ab.

 

Vom 2. Juli bis zum 3. August sind die Tore des Zweistromlandes geöffnet. Mit bis zu 30 Themenzelten über fünf Wochen verteilt, wird es für alle Kinder und Jugendlichen ein Erlebnis über eine oder mehrere Wochen. Das Gelände des Camps befindet sich am Karl-Hintze-Weg in Gliesmarode und ist mit der Straßenbahnlinie 3 und den Omnibussen 230 und 443 an der Haltestelle „Querumer Straße“ gut erreichbar. Kinder und Jugendliche aus dem Stadtgebiet Braunschweig können für 50 € pro Woche teilnehmen, der Preis für auswärtige Teilnehmerinnen und Teilnehmer liegt bei 70 €. In den Preisen enthalten sind ganztätige Betreuung von 8 bis 17 Uhr sowie ein Mittagessen im FiBS-„Zweistromland“. Vergünstigungen sind bei Vorhandensein des „Braunschweig Passes“ und aufgrund der Geschwisterregelung möglich.

 

Auf eine tolle Tagesfahrt dürfen sich alle abenteuerlustigen Reisenden freuen, die eine Fahrt in einen von vier Freizeitparks erleben möchten. Zur Auswahl steht der Heidepark Soltau, der Erlebnis-Zoo Hannover, der Serengeti-Park und das Rasti-Land. Eine Teilnahmekarte kostet hier zwischen 16 und 23 €.

 

Abgerundet und verfeinert wird das FiBS-Ferienprogramm außerdem durch einige interessante Besichtigungen. Verschiedene Anbieter, Firmen und Institute aus den Bereichen Technik, Kultur und Natur öffnen ihre Pforten. Die Teilnahme kostet 2 € pro Besichtigung.

 

Für alle Veranstaltungen in Trägerschaft der Stadt (Zweistromland, Tagesfahrten, Besichtigungen) können Ermäßigungen mit dem Braunschweig Pass angefragt werden. Genaue Informationen zu diesem Thema sind unter der Telefonnummer 470-8526 zu erhalten.

 

Neben dem „Zweistromland“, den Tagesfahrten und den Besichtigungen gibt es noch viele weitere Programme und Einrichtungen, die eine Ganztagsbetreuung mit und ohne Übernachtung ermöglichen. Diese Angebote sind zum Teil kostenlos oder zu einem kleinen Kostenaufwand verfügbar. Eine Übersicht dazu befindet sich im FiBS-Kids-Kalender.

 

Als Sachgebiet der Abteilung Jugendförderung sieht sich FiBS in einer Vorbildfunktion. So soll es nach inklusivem Modell jungen Menschen mit Behinderung möglich gemacht werden, Barrieren zu überwinden und Eltern dazu zu ermutigen, den Kontakt zu den Veranstalterinnen und Veranstaltern zu suchen. Sie freuen sich, auch Kinder und Jugendliche mit Behinderung begrüßen zu können.

 

 






Stadt Braunschweig - Referat Kommunikation - Platz der Deutschen Einheit 1 - 38100 Braunschweig
Pressesprecher: Adrian Foitzik, Rainer Keunecke, Juliane Meinecke
Telefon (0531) 4 70-2217, -3773, -2757; Telefax: (0531) 470-2994
Internet: http://www.braunschweig.de - Email: kommunikation@braunschweig.de

Weitere Informationen unter:
www.braunschweig.de

Das Referat Kommunikation der "Stadt Braunschweig" ist Mitglied bei presse-service.de [http://www.presse-service.de/]. Dort können Sie Mitteilungen weiterer Pressestellen recherchieren und per E-Mail abonnieren.