Aktuelle Meldungen der Stadt Hanau

RSS-Feed abonnieren


[Suche]

Druckansicht

Hanau, 09. August 2018
Im Alter selbstständig bleiben!
- Freiwillige bieten Unterstützung für Senioren

Die allermeisten Menschen wünschen sich, auch im Alter in ihrem gewohnten Zuhause und ihrem Quartier leben zu können. Doch wenn die Kräfte nachlassen benötigen viele Menschen Unterstützung, um den Alltag zu bewältigen und ihre Versorgung zu sichern. Die Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros (BaS) hat daher im September 2016 ein neues Projekt mit dem Namen „Selbstbestimmt im Alter (SiA)“ gestartet, das älteren Menschen Hilfen im Alltag ermöglicht und so ihre Selbstbestimmung stärkt. Es wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert und läuft insgesamt drei Jahre – bis Ende August 2019.

Auch das Mehrgenerationenhaus Fallbach in Hanau zählt zu den 15 bundesweiten Standorten, an denen gemeinsam mit ehrenamtlich engagierten Menschen innovative Modelle entwickelt werden, die die Selbstständigkeit im Alter stützen und eine rechtliche Betreuung verzögern oder vermeiden. Federführend für das Programm in Hanau sind Gerta Rebentisch und Bianca Gleim, zuständig für Familien- und Seniorenarbeit im Mehrgenerationenhaus.

„In Hanau basiert die Projektarbeit auf den drei Säulen Vortragsreihe, Seniorenwegweiser und Alltagbegleitung“, erklärt Rebentisch: „2017 haben wir eine Vortragsreihe gestartet, die sich mit Themen wie Patientenverfügung, Erbe und Betreuungsvollmacht befassen. Diese Angebote werden sehr gut angenommen und stoßen auf großes Interesse.“ Des Weiteren sei derzeit ein Seniorenwegweiser als Broschüre in Arbeit, erläutert Rebentisch. Doch als wichtigstes Standbein sieht sie die Alltagsbegleitung: „Manchmal benötigt man im Alter einfach Unterstützung, beispielsweise beim Einkaufen und Taschen schleppen, eine Begleitung zum Arzt oder bei Ämtergängen oder auch Hilfe beim schriftlichen Angelegenheiten, beispielsweise beim Ausfüllen von Anträgen und Formularen. Selbst wer keinen Pflegegrad hat, benötigt hier und da Unterstützung. Genau hier wollen wir ansetzen“, erläutert sie. „Wir möchten die Lücke füllen, die zwischen absoluter Selbstständigkeit und Pflegebedürftigkeit steht. Denn die ist mitunter recht groß!“

Die Mitarbeiterinnen vom Mehrgenerationenhaus konnten bisher vier Freiwillige für das Projekt gewinnen, die in einem zweitägigen Wochenendseminar für ihre Aufgaben als Alltagsbegleiter geschult wurden. „Das sind Menschen mit Herz, die anderen ihre Zeit und vor allem ein offenes Ohr schenken“, erläutert Rebentisch. Zu ihnen zählt auch Christina Eulenkamp. Die ehemalige Sekretärin, die inzwischen in Rente ist, hat ihre Mutter bis zum Tod gepflegt und weiß, wie schwierig Alltagsdinge im Alter werden können. „Ich habe Zeit und möchte gerne andere unterstützen, die Hilfe brauchen“, beschreibt sie ihre Motivation. Derzeit unterstützt sie im Rahmen von SIA ein Ehepaar. „Ich leiste dem älteren Herrn Gesellschaft, wenn seine Frau einkaufen geht oder einen Arzttermin hat. Da er zuhause etwas Unterstützung braucht, lässt ihn seine Frau ungerne allein“, berichtet sie. Eulenkamp spielt mit ihm Gesellschaftsspiele und unterhält sich mit dem Herrn, während seine Frau beruhigt Besorgungen machen kann.

Doch Eulenkamp ist die einzige Alltagshelferin, die bisher zum Einsatz gekommen ist. Die anderen Freiwilligen stehen noch in den Startlöchern, aufgrund mangelnder Nachfrage. „Ich bin sicher, dass es in Hanau genug Seniorinnen und Senioren gibt, die ab und an Hilfe benötigen. Aber entweder wissen Sie noch nichts von unserem Angebot oder sie getrauen sich nicht uns zu kontaktieren“, sagt Rebentisch. Sie hofft, dass Verwandte, Nachbarn und andere Menschen, die mit Älteren Kontakt haben, über das Projekt „Selbstbestimmt im Alter“ lesen und die Seniorinnen und Senioren informieren. Auch über weitere Freiwillige, die als Alltagsbegleiter fungieren wollen, würde Rebentisch sich freuen.

„Wer Unterstützung benötigt oder Unterstützung geben möchte, der kann sich ganz unverbindlich bei uns im Mehrgenerationenhaus Fallbach melden und informieren“, sagt sie. Es gibt keine Kosten und niemand muss sich festlegen. „Es wäre doch schön, wenn wir Menschen, die helfen wollen mit denen, die Hilfe benötigen, zusammenbringen könnten!“

Kontakt:

Mehrgenerationenhaus Fallbach

Projekt „SelbstBestimmt im Alter“

Reichenberger Straße 59, 63452 Hanau

Telefon: 06181 6686785 / E-Mail: mgh.fallbach@hanau.de

 

Termine der nächsten Vorträge aus der Reihe "Selbstbestimmt im Alter":

Gemeinschaftliches Wohnen, Helene Rettenbach, ANDERS WOHNEN, Darmstadt

Donnerstag, 20. September, 16 Uhr, im Seniorenbüro, Raum 110, Anmeldung bis zum 30. Juli unter 06181-6682053

 

Leistungen der Pflegekasse, Stefan Schlett, Altenberatung

Montag, 1. Oktober 2018, 15 Uhr, Erzählcafé Nordwest im Mehrgenerationenhaus Fallbach, Anmeldung unter 06181-6686785

 

Gedächtnisfit mit Agnes Boos, Gedächtnistrainerin

Montag, 5. November, 15 Uhr, Erzählcafé Nordwest im Mehrgenerationenhaus Fallbach, Anmeldung unter 06181-6686785



Pressekontakt: Stadt Hanau, Ute Wolf, Telefon 06181/295-664




Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgendes Medium anbieten:

Selbstbestimmt im Alter SIA
Freiwillige Helferin Christina Eulenkamp (rechts) im Gespräch mit Gerta Rebentisch von der Stadt Hanau, zuständig für Familien- und Seniorenarbeit im Mehrgenerationenhaus.


[Zurück]


Stadt Hanau
Öffentlichkeitsarbeit
Am Markt 14-18
63450 Hanau

Oeffentlichkeitsarbeit@hanau.de

Die Pressestelle "Stadt Hanau" ist Mitglied bei presse-service.de [http://www.presse-service.de/]. Dort können Sie Mitteilungen weiterer Pressestellen recherchieren und per E-Mail abonnieren.