Kassel 1100 – Zukunftsprojekt „Träum Dir Deine Stadt“ wird filmisch begleitet

22. Oktober 2013.

Das Zukunftsprojekt „Träum dir deine Stadt“, das die Stadt Kassel anlässlich ihrer 1100 Jahr-Feier organisiert, wird filmisch begleitet. Emek Bozkurt, der als Diplomsozial- und Medienpädagoge in der Kinder- und Jugendförderung des städtischen Jugendamtes arbeitet und Diplomingenieur Lukas Swiatkowski, Stadtplaner und freischaffender Video- und Filmproduzent, haben sich zusammengeschlossen, um die wichtigsten Momente des Großprojekts mit der Kamera festzuhalten.

40 Kasseler Schulen sind beim Wettbewerb dabei, mehr als die Hälfte haben Bozkurt, der für seine Arbeit u.a. schon mit dem Kulturförderpreis der Stadt Kassel ausgezeichnet wurde, und Swiatkowski bereits besucht. „Wir waren in 50 bis 60 Klassen und sind immer noch ganz begeistert, was die Schulen auf die Beine gestellt haben“, sagt Bozkurt. „Wir haben die Schülerinnen und Schüler unglaublich motiviert und kreativ erlebt. Das gemeinsame Ziel hat die Kinder und Jugendlichen spürbar zusammengeschweißt.“ Während die jüngeren Schüler vor allem bunte Modelle und Plakate gebastelt hätten, arbeiteten die älteren Schüler häufig mit digitalen Medien. „Sie schauen eher darauf, was sich auch tatsächlich umsetzen lässt, während die Jüngeren sogar Traumhäuser und Zukunftsmaschinen erschaffen.“

Etliche Stunden Videomaterial haben die Filmemacher auf ihren Rechnern. Daraus entwickeln sie in den nächsten Tagen eine mit Musik unterlegte Dauerschleife, die die Arbeit vieler Schülerinnen und Schüler zeigt. Diese Präsentation wird bei der Schülerkonferenz in der documenta-Halle am 7. November zu sehen sein. „Unsere Idee ist, möglichst viele Schulen zu zeigen und nicht nur die, die letztlich Preisträger sind. Bei der Schülerkonferenz sollen sich viele Schülerinnen und Schüler auf der Leinwand wiederfinden“, erklärt Bozkurt die Idee.

Die Wettbewerbsergebnisse, die die Schulen bis Mitte Oktober bei der Stadt Kassel einreichen konnten, werden am 5. und 6. November jeweils zwischen 11 und 18 Uhr in der documenta-Halle öffentlich ausgestellt. Das Publikum kann für seinen Favoriten stimmen, die Schulen haben die Möglichkeit, auch die Ergebnisse der anderen Klassen anzuschauen.

Als Dankeschön für das Engagement der Schulen bereitet die Stadt Kassel für den 8. November ein großes Schülerfest vor. An allen Tagen werden auch Bozkurt und Swiatkowski mit der Kamera dabei sein und Material für ihren zweiten Film sammeln.

Der soll kurz nach Beendigung des Projekts geschnitten und den Schulen als Erinnerung an das große Jubiläumsprojekt zur Verfügung gestellt werden. Auch auf der Homepage zum Stadtjubiläum, www.kassel-1100.de, wird er zu sehen sein.

„Wir bleiben damit in der Tradition, alle Projekte, die die Stadt Kassel im Rahmen des Stadtjubiläums federführend organisiert hat, auch für die Nachwelt festzuhalten“, sagt 1100-Projektleiter Hans-Jochem Weikert. „Bislang haben wir Beiträge über den Festakt und den Festzug produzieren lassen. Beide Filme waren klasse und haben das Gefühl der Veranstaltungen gut widergespiegelt. Das wird auch beim Zukunftsprojekt so sein, da bin ich ganz sicher.“

Hintergrundinformationen zum Zukunftsprojekt „kassel 2020 – 2030: träum dir deine stadt“, sind im Internet unter www.kassel-1100.de/zukunft abrufbar.

Kontakt/Fragen: Stadt Kassel, Büro 1100, Obere Königsstraße 8, Zimmer H 221, 34117 Kassel, Telefon 05 61/7 87-20 13, E-Mail: 2013@stadt-kassel.de, www.kassel-1100.de

Spendenkonto: Kasseler Sparkasse, BLZ: 520 503 53, Konto: 2244, Verwendungszweck: Stadtjubiläum

Zum Hintergrund: Am 18. Februar 913 unterzeichnete König Konrad I. im damaligen Chassalla oder Chassella zwei Urkunden – die ersten schriftlichen Belege für die Existenz Kassels. Ausgehend vom Datum dieser sogenannten Ersterwähnungsurkunden feiert die Stadt im Jahr 2013 ihre 1100-jährige Geschichte.

(3883 Zeichen)

Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgendes Medium anbieten:



Stadt Kassel
Kommunikation, Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Rathaus / Obere Königsstraße 8
34112 Kassel

Telefon: 0561 / 787-1231 oder 0561 / 787-1232
Telefax: 0561 / 787-87
E-Mail: presse@kassel.de

Pressesprecher:
Claas Michaelis
Michael Schwab

Kassel im Internet: www.kassel.de

Die Pressestelle der documenta-Stadt Kassel ist Mitglied bei www.presse-service.de. Dort können Sie auch Mitteilungen weiterer Pressestellen abonnieren, Ihr Interessenprofil verwalten oder sich ganz aus dem Verteiler löschen.