Pressemeldungen



#Printlink#

Hamm, 01. März 2016

Stadt Hamm führt „e-Vergabe“ ein

Ausschreibungs- und Vergabeverfahren stellt die Stadt Hamm schrittweise auf eine elektronische Abwicklung (eVergabe) um.

Seit heute (1.3.2016) stehen die Vergabeunterlagen für alle europaweiten Ausschreibungen und zusätzlich für alle nationalen Öffentlichen Ausschreibungen elektronisch zum Download bereit. Die Ausweitung auf Beschränkte Ausschreibungen und Freihändige Vergaben sowie die Entgegennahme elektronischer Angebote erfolgen zu späteren Zeitpunkten. Die vollständige Einführung der eVergabe bei der Stadt Hamm wird voraussichtlich 2017/2018 abgeschlossen sein.

Die eVergabe bietet allen Beteiligten Vorteile, denn die Vergabeverfahren werden sowohl für die Bewerber- und Bieterfirmen als auch für die Stadt Hamm schneller, kostengünstiger und noch transparenter. Bei der elektronischen Bereitstellung fallen für die Unternehmen keine Entgelte mehr für die Vergabeunterlagen im Vergabe- und Vertragsordnung-Bereich an. Darüber hinaus gibt es rechtliche Gründe für eine Umstellung: Im Zuge der Umsetzung der EU-Richtlinie über die öffentliche Auftragsvergabe ist den Bietern spätestens ab dem 18.04.2016 für europaweite Ausschreibungen unentgeltlich ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang über eine Internetadresse zu Bekanntmachungen und Vergabeunterlagen zu ermöglichen.

Die Stadt Hamm arbeitet mit d-NRW als Partner für die Realisierung der eVergabe zusammen und nutzt als Softwarelösung den regional geprägten Vergabemarktplatz Nordrhein-Westfalen, erreichbar unter www.evergabe.nrw.de. Der Vergabemarktplatz hat eine hohe Akzeptanz – sowohl bei den zahlreich angeschlossenen Städten, Gemeinden und übrigen öffentlichen Auftraggebern als auch bei den bereits registrierten Unternehmen aus der Wirtschaft. Die Registrierung und Nutzung sind für die Unternehmen kostenlos und ermöglichen den Zugriff auf Bekanntmachungen und Unterlagen aller angeschlossenen Vergabestellen.

Info-Schreiben an die IHK und die Kreishandwerkerschaft wurden bereits verschickt. Allen Vergabeunterlagen, die noch auf dem Postweg an Unternehmen versendet werden, liegt ab sofort ein Informationsblatt bei. Dieses enthält weitere Details zur Umstellung und die Bitte an die Unternehmen, sich auf dem Vergabemarktplatz zu registrieren. Rückfragen sind unter der Rufnummer 02381 17 9850 möglich.



[Zurück]

Pressestelle der Stadt Hamm
Theodor-Heuss-Platz 16
59065 Hamm
Fon: 02381/17-3551
Fax: 02381/17-103551

Die Pressestelle "Stadt Hamm" ist Mitglied bei presse-service.de [http://www.presse-service.de/]. Dort können Sie Mitteilungen weiterer Pressestellen recherchieren und per E-Mail abonnieren.