Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


13.09.2017 - Stadt Hanau


Chromebooks ermöglichen Zugang zum Internet

Neues Angebot für Geflüchtete in Sportsfield Housing


Hilfe zur Selbsthilfe – das steht im Mittelpunkt eines neuen Angebots in der städtischen Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge auf Sportsfield Housing. Die Stadt Hanau und der Internationale Bund (IB), der vor Ort im Auftrag der Stadt die Sozialarbeit übernommen hat, bieten seit kurzem gemeinsam Online-Kurse an. Grundlage für das neue Angebot ist das Bildungsprogramm „Project Reconnect“, in dessen Rahmen „Google.org“ und die gemeinnützige Initiative „NetHope“ technisches Equipment für die Flüchtlingshilfe zur Verfügung gestellt haben.

„Das neue Angebot ist ein weiterer wichtiger Baustein in unseren Integrationsangeboten“, sagt Bürgermeister und Sozialdezernent Axel Weiss-Thiel. Er bedankt sich insbesondere beim Internationalen Bund, der sich erfolgreich um die Aufnahme in das Bildungsprojekt beworben hatte und das Equipment nun in der städtischen Einrichtung zur Verfügung stellt. Konkret geht es um sogenannte Chromebooks, webbasierte Laptops, die das Betriebssystem Chrome OS verwenden und den Benutzern unkomplizierten Zugang zum Internet ermöglichen. Bundesweit haben „NetHope“ und „Google.org“ 25.000 dieser Geräte für die Flüchtlingsarbeit zur Verfügung gestellt.

Unter Anleitung können sich die Geflüchteten nun auch in Sportsfield Housing eigenständig auf die Suche nach Informationen machen. Das Hauptaugenmerk wird dabei auf die Wohnungssuche und die Erstellung von Bewerbungsunterlagen gelegt. Haupt- und ehrenamtliche Kräfte geben zu diesen Themen Tipps und helfen dabei, sich im Internet zurecht zu finden. Denn Kernzielgruppe des neuen Angebots sind zunächst Menschen, die bislang wenig oder gar keine Erfahrung im Umgang mit dem Internet hatten. An den ersten Terminen nahmen deshalb vor allem Frauen und Kinder teil.

In den nächsten Wochen soll das Angebot sukzessive ausgebaut werden. Dafür werden noch ehrenamtliche Kräfte gesucht, die Lust und Zeit haben, regelmäßig Gruppen zu begleiten. Interessierte können sich telefonisch unter 06181/295-1944 oder per E-Mail an die Adresse hanauengagiert@hanau.de wenden.



Pressekontakt: Güzin Langner, Telefon 06181/295-929

Kontaktdaten:
Stadt Hanau
Öffentlichkeitsarbeit
Am Markt 14-18
63450 Hanau

Oeffentlichkeitsarbeit@hanau.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

.
© Stadt Hanau - . Dank der Chromebooks können sich die Geflüchteten in Sportsfield Housing unter Anleitung auf die Suche nach Informationen im Internet machen.

© Stadt Hanau

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 254.519

Mittwoch, 22. November 2017

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 16.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2015 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 5.700 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglich.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.