Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


14.02.2018 - Märkischer Kreis


Aktionswochen Selbsthilfeförderung

Märkischer Kreis. (pmk) .


„Es gibt immer noch Selbsthilfegruppen im Märkischen Kreis, die die Fördermittel, die der Märkische Kreis oder die Regionale Fördergemeinschaft der Krankenkassen zur Verfügung stellen, nicht ausschöpfen“, ist sich Andreas Teschner von der Selbsthilfe-Kontaktstelle Märkischer Kreis des Paritätischen Wohlfahrtsverbands sicher. Abhilfe sollen die Aktionswochen Selbsthilfeförderung schaffen, die in den nächsten Wochen wohnortnah in Plettenberg, Balve, Iserlohn, Menden, Altena und Meinerzhagen stattfinden sollen. „Dort wollen wir die Selbsthilfegruppen individuell beraten und bei der Antragstellung unterstützen“, erklärte Teschner bei der Auftaktveranstaltung im Lüdenscheider Kreishaus. Sabine Sip vom Fachbereich Gesundheit und Soziales des Märkischen Kreises erläuterte vor rund 30 ehrenamtlichen Vertretern aus verschiedenen Selbsthilfegruppen die Förderkriterien des Märkischen Kreises. Gleichzeitig erinnerte sie an die Antragsfrist bis zum 31. März 2018. Dem Fachbereich Gesundheit und Soziales stehen jährlich mehr als 15.000 Euro für die Förderung des ehrenamtlichen Engagements von betroffenen Bürgern für betroffene Bürger im Gesundheitswesen zur Verfügung. Im Namen der Regionalen Fördergemeinschaft der Krankenkassen informierte Astrid Pongs von der IKK classic ausführlich über das Förderverfahren der Krankenkassen. Geltend gemacht werden können beispielsweise Kosten für Raumnutzung, Materialien, Flyer, Seminare, Fahrtkosten zu Gremiensitzungen und vieles mehr. Als Berater steht den Gruppen das Team der Selbsthilfe-Kontaktstelle Märkischer Kreis in Lüdenscheid unter Telefon 02351 390526; selbsthilfe-mk@paritaet-nrw.org; www.selbsthilfe-mk.de jederzeit zur Verfügung. Im Rahmen der Aktionswoche können Beratungsgespräche vor Ort an folgenden Terminen vereinbart werden:

 

Dienstag, 20. Februar 2018, im Krankenhaus Plettenberg, Ernst-Moritz-Arndt-Str. 17, 58840 Plettenberg.

Donnerstag, 22. Februar 2018, im Gesundheitscampus Sauerland, Sauerlandstr. 8-12, 58802 Balve.

Mittwoch, 28. Februar, in den Räumen der Ev. Erlöser-Kirchengemeinde Iserlohn, Im Wiesengrund 90, 58636 Iserlohn.

Dienstag, 06. März 2018, in der Suchtberatung der Diakonie Mark-Ruhr, Westwall 19, 58706 Menden.

Mittwoch, 07. März 2018, im Kreishaus II Altena, Bismarckstr. 17, 58762 Altena, Raum 004.

Donnerstag, 08. März 2018, im Bürgerzentrum „Mittendrin“, Prumbomweg 3, 58540 Meinerzhagen.



Pressekontakt: Ursula Erkens 02351 966 6149

Kontaktdaten:
Märkischer Kreis, Öffentlichkeitsarbeit / Tourismus,
Pressereferent Hendrik Klein (V.i.S.d.P.), Heedfelder Straße 45, 58509 Lüdenscheid,
Telefon 02351/966-6150, Fax 02351/966-6147,
E-Mail pressestelle@maerkischer-kreis.de, Internet: www.maerkischer-kreis.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Andreas Teschner, Astrid Pongs und Sabine Sip informierten Selbsthilfegruppen im Lüdenscheider Kreishaus über die finanziellen Fördermöglichkeiten, Foto: Selbsthilfe-Kontaktstelle Märkischer Kreis
©  - Andreas Teschner, Astrid Pongs und Sabine Sip informierten Selbsthilfegruppen im Lüdenscheider Kreishaus über die finanziellen Fördermöglichkeiten, Foto: Selbsthilfe-Kontaktstelle Märkischer Kreis Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 257.702

Dienstag, 20. Februar 2018

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 16.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2015 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 5.700 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglich.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.