Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


14.02.2018 - Kreis Viersen Pressestelle


ABV Keine Antwort von EGN

Kreis Viersen.


Der Abfallbetrieb des Kreises Viersen wundert sich über die Kommunikation der Entsorgungsgesellschaft Niederrhein (EGN). Schon drei Mal hat der ABV das Unternehmen aufgefordert, seine Rechtsauffassung zur Fortführung der Umladestation mitzuteilen.
Hintergrund ist die Tatsache, dass die EGN der Bürgerinitiative „Venete – so nicht!“ angeblich am 10. Januar.2018 schriftlich mitgeteilt hat, dass der bestehende Vertrag über das Jahr 2024 problemlos fortgeführt werden kann.

Der ABV vertritt dagegen die gesicherte Rechtsauffassung, dass eine Fortführung des Vertrags wegen des europäischen Vergaberechts nicht zulässig ist.
„Für mich gibt es nur drei Möglichkeiten“, folgert der Erste Betriebsleiter des ABV, Dezernent Andreas Budde. „Entweder der Brief, auf den sich die Bürgerinitiative beruft, existiert gar nicht. Oder die EGN hat der Bürgerinitiative ein Gefälligkeitsschreiben erstellt, weil es gleichzeitig der eigenen Unternehmenspolitik nützt. Oder die EGN ist zwischenzeitlich von ihrer Auffassung abgerückt.“

Die Weitergabe von Details über Verträge mit Kunden an Dritte ohne deren Wissen und Einverständnis ist kein Ausdruck von vertrauensvoller Zusammenarbeit. „Der ABV hat ein anderes Verständnis von partnerschaftlicher Zusammenarbeit.“ so Budde.



Nach dem Rückruf unserer Meldung #981618 hier die freigegebene Version
Pressekontakt: Markus Wöhrl

Kontaktdaten:
Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Rathausmarkt 3
41747 Viersen

Tel. 02162 / 39-1024
Fax 02162 / 39-1026
pressestelle@kreis-viersen.de
www.kreis-viersen.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Logo ABV
©  - Logo ABV Logo ABV Rechtlich geschütztes Logo des Abfallbetriebs des Kreises Viersen / Verwendung nur im Rahmen von Presseberichterstattung!

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 271.518

Sonntag, 21. Oktober 2018

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detailierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglich.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.