Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


10.08.2018 - Stadt Hanau


„Mit Leib und Seele Hanauer werden“

OB Kaminsky begrüßt die neuen Auszubildenden der Stadt Hanau


„Wir sitzen hier im wahrscheinlich angenehmsten Raum des ganzen Rathauses,“ spielte Oberbürgermeister Claus Kaminsky augenzwinkernd auf die Klimatisierung in der ehemaligen Kantine an, als er dort die neuen Ausbildenden der Stadt Hanau zu einem gemeinsamen Mittagessen begrüßte. Das Willkommenstreffen ist seit einigen Jahren eine liebgewonnene Tradition, um ein Kennenlernen in entspannter Atmosphäre zu ermöglichen.

Ihre Einführungswoche hatten Tim Glock, Dirk Lindemann, Dominik Auth, Marie Schlegel, Eileen Olszewski, Michelle Dubbermann, Marie Sophie Gellner und Michael Orzechowsky bereits erfolgreich überstanden, als der OB sie mit drei großen Kartons Pizza erwartete und mit den Worten „Schön, dass Sie sich für uns entschieden haben“ empfing. Die meisten der acht jungen Menschen absolvieren den dreijährigen Ausbildungsgang Verwaltungsfachwirt/in. Mit Tim Glock wird erstmals ein Metallbauer ausgebildet. Michael Orzechowsky wird zum KFZ-Mechatroniker ausgebildet.

„Ihr Ausbildungsjahrgang erlebt eine neue Ära, denn während in den letzten Jahren der Stellenabbau im Fokus der Personalpolitik gestanden hat, suchen wir inzwischen wieder mit Nachdruck gutes Personal“, erinnerte der OB daran, dass im Zusammenhang mit dem Rettungsschirm zuletzt einige schwierige und unpopuläre Entscheidungen getroffen werden mussten.“ Die Stadt stehe nun aber besser dar als zuvor und biete den Auszubildenden „annähernd grandiose“ Chancen zur Aus- und Weiterbildung, beschrieb Kaminsky die aktuelle Situation „Die Aussichten auf eine Übernahme bei entsprechender Leistungsbereitschaft sind mehr als gut“, sagte er mit Blick auf die angestrebte Kreisfreiheit der „kleinsten Großstadt Hessens“. Die Karrierechancen stünden nach 2021 bestens, denn das voraussichtliche Ende der Ausbildung dieses Jahrgangs und der voraussichtliche Übergang zur Kreisfreiheit fallen nahezu zusammen. Mit dieser kämen neue Aufgaben auf die Stadt zu, die das Spektrum der heute schon sehr vielfältigen Tätigkeitsfelder noch ergänzten. Damit verbunden seien Aufstiegschancen in allen Hierarchieebenen. „Ich halte das für eine sehr gute Perspektive für Sie“ fasst Kaminsky die positiven Aussichten der jungen Menschen zusammen.

Diesen guten Entwicklungschancen stehen nach den Worten des OB aber auch Anforderungen gegenüber: „Dafür nehmen wir Sie in die Pflicht, ein Gespür für unsere Stadt zu entwickeln.“ Am besten sei es, wenn sie mit „Leib und Seele Hanauer werden, denn dann identifizieren Sie sich ganz mit Ihrem neuen Arbeitsplatz“, appellierte der OB an die neuen Auszubildenden. „Wenn Sie in einen Supermarkt gehen und man dort unfreundlich zu Ihnen ist, dann gehen Sie einfach in den nächsten. Es gibt ja einige davon.“ Anders sei das bei der Stadtverwaltung. Deren Dienstleistungen erhalten die Bürgerinnen und Bürger ausschließlich dort , eine Ausweichmöglichkeit bestehe nicht. „Schon allein deshalb sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung zu einem freundlichen und respektvollen Auftreten verpflichtet“, appellierte OB Kaminsky in aller Deutlichkeit an die neuen Azubis und ergänzte, dass dies nicht nur nach außen, sondern auch nach innen gelte. Ein solidarischer und wertschätzender Umgang im Alltag sei von entscheidender Wichtigkeit. „Seien Sie gut drauf. Eine positive Grundhaltung macht vieles einfacher. Probleme gibt es immer, aber man sollte sie nicht zum Mittelpunkt der Gedanken machen,“ gab der oberste Dienstherr den jungen Menschen mit auf den Weg.

Derzeit erhalten insgesamt 31 junge Menschen eine Berufsausbildung bei der Stadtverwaltung oder beim Eigenbetrieb Hanau Infrastruktur Service. Davon machen sechs Nachwuchskräfte ein duales Studium zum Bachelor of Arts Public Administration. Interessierte können sich bei Fragen zu Ausbildungsplätzen und einzelnen Berufsbildern sowie zu den Voraussetzungen an Alessandra Zeidler unter der Telefonnummer 06181/295-303 oder an Nicole Bomhardt-Muth unter der -424 wenden. Alle Informationen zu den Ausbildungsmöglichkeiten bei der Unternehmung Stadt Hanau sind auch im Internet unter www.ausbildung.hanau.de zu finden.

 




Kontaktdaten:
Stadt Hanau
Öffentlichkeitsarbeit
Am Markt 14-18
63450 Hanau

Oeffentlichkeitsarbeit@hanau.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

.
© Stadt Hanau - . © Stadt Hanau

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 267.827

Donnerstag, 16. August 2018

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detailierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglich.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.