Pressedienst des Kreises Borken vom 19. 10. 2018

Flugplatz Stadtlohn-Vreden lockte 2018 zahlreiche Besuchergruppen aus der ganzen Region an
Führungen über das Gelände und Rundflüge möglich – über 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in diesem Jahr





[Suche]
[Alle Meldungen]
Druckansicht

Kreis Borken.

Der Flugplatz Stadtlohn-Vreden hat sich 2018 als wahrer Publikumsmagnet erwiesen. Das teilen jetzt die beiden Geschäftsführer Wilfried Kersting und Norbert Hetkamp mit. „Zum einen geben sich hier bei gutem Wetter Scharen von Ausflüglern ein Stelldichein", freuen sie sich. Zum anderen nutzten zahlreiche Besuchergruppen das Angebot zu Führungen – auf diese Weise nahmen nahezu tausend Gäste aus nah und fern 2018 das Flugplatzgelände in Augenschein. Mit dem Besuch der Senioren der Nikolausgesellschaft Stadtlohn e.V. endete nun für dieses Jahr das Besuchsprogramm, das damit von insgesamt 49 Gruppen wahrgenommen wurde – eine deutliche Steigerung gegenüber 29 im Schnitt der vergangenen Jahre.

Zu den Führungen meldeten sich die unterschiedlichsten Gruppen aus der gesamten Region an. In den vergangenen Monaten waren es vor allem Nachbarschaften und Landfrauen, Vereine und Verbände, Betriebe und Behörden, Stammtische und Cliquen. Sie erfuhren dabei viel über die Entwicklung des 1962 entstandenen Flugplatzes, über den laufenden Flugbetrieb und die aktuellen Verkehrszahlen. Zudem besichtigten sie die Flugzeughangars und den Tower sowie weitere technische Anlagen wie die Wetterstation, die Tankstelle und das Einsatzfahrzeug der Flugplatzfeuerwehr. „Besonderer Blickfang waren natürlich die startenden und landenden Flugzeuge", so Norbert Hetkamp, der viele Führungen selbst leitete. Auch die vom Flugplatz aus trainierenden Fallschirmspringer zogen die Blicke auf sich. Die Führungen klangen häufig in geselliger Runde im Flugplatzrestaurant aus. Nicht wenige Gäste nutzen sogar die Gelegenheit zu einem Rundflug über das Westmünsterland.

Im neuen Jahr werden ab April 2019 wieder Führungen angeboten. Anmeldungen sind möglich: 

Zum Hintergrund:

Der Flugplatz Stadtlohn-Vreden (Gesellschafter sind der Kreis Borken und die Standortkommunen Stadtlohn und Vreden) liegt in der westmünsterländischen Parklandschaft, nur wenige Kilometer von der Autobahn A 31 entfernt und in unmittelbarer Nähe der niederländischen Grenze. Mit einer 1.200 Meter langen und 30 Meter breiten befeuerten Start- und Landebahn bietet er die Plattform für fliegerischen Aktivitäten und individuelle Geschäftsreiseflüge. Der Flugplatz zählt daher zu den Schwerpunktlandeplätzen für den Geschäftsreiseverkehr in NRW.

Die Start- und Landebahn sowie die 10,50 Meter breiten Rollwege wurden genauso wie die Flugplatzbefeuerung in den Jahren 2009/2010 komplett erneuert und befinden sich auf dem neuesten Stand der Technik. 

Weitere Informationen zum Flugplatz gibt es im Internet unter http://www.flugplatz-stadtlohn.de.

Bildzeile:

Norbert Hetkamp (links im Bild), einer der beiden Geschäftsführer des Flugplatzes Stadtlohn-Vreden, führte zum Abschluss des diesjährigen Besuchsprogramms die Senioren der Nikolausgesellschaft Stadtlohn über das Flugplatzgelände und in die Hangars.



Pressekontakt: Kreis Borken, Karlheinz Gördes, Tel.: 0 28 61 / 82 - 21 13

Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgendes Medium anbieten:

Bildzeile: s. letzter Absatz des Pressedienstes



     

Herausgeber:
Kreis Borken
Pressestelle
Burloer Straße 93
46325 Borken
Telefon: (0 28 61) 82 21 - 11 / 13
E-Mail: pressestelle@kreis-borken.de

 
Die Pressestelle "Kreis Borken" ist Mitglied bei presse-service.de [http://www.presse-service.de/]. Dort können Sie Mitteilungen weiterer Pressestellen recherchieren und per E-Mail abonnieren.