Pressedienst des Kreises Borken vom 17. 10. 2019

„Schlosskonzerte Ahaus": Ungewöhnlich vielseitiger Konzertabend steht auf dem Programm
Das „Klavierduo Walachowski" sowie das „Klaviertrio Würzburg" gastieren am 17. November 2019 gemeinsam im Fürstensaal von Schloss Ahaus





[Suche]
[Alle Meldungen]
Druckansicht

Kreis Borken/Ahaus.

Einen außergewöhnlich abwechslungsreichen Konzertabend wird es am 17. November 2019 um 19.30 Uhr im Fürstensaal von Schloss Ahaus geben. Mit dem „Klavierduo Walachowski" und dem „Klaviertrio Würzburg" stehen dann gleich zwei Musikensembles auf dem Programm der „Schlosskonzerte Ahaus", die in dieser Zusammenstellung ein höchst facettenreiches Repertoire zu Gehör bringen werden, u. a. sogar ein außerordentlich selten zu hörendes sechshändiges Klavierspiel. Präsent werden Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Fanny Mendelssohn-Hensel, Sergej Rachmaninow, Antonín Dvorák und Felix Mendelssohn Bartholdy. 15 Euro, ermäßigt 7,50 Euro pro Person beträgt der Eintritt in der Platzkategorie 2, 17,50 Euro, ermäßigt 9 Euro in der Kategorie 1. Karten-Vorbestellungen nimmt die Kulturabteilung des Kreises Borken im kult Westmünsterland Vreden entgegen: Telefon: 02564/98 99 111 (auch am Wochenende), E-Mail bis 15. November 2019 an: t.wigger@kreis-borken.de. An der Abendkasse wird es zudem noch ein kleines Kartenkontingent geben.

Das Klavierduo besteht aus Anna und Ines Walachowski (beide Klavier), das „Klaviertrio Würzburg" aus Karla-Maria Cording (Klavier), Katharina Cording (Geige) und Peer-Christoph Pulc (Violoncello). Die Kombination beider Ensembles bringe einen ganz besonderen musikalischen „Kick", ist sich Norbert van der Linde, künstlerischer Leiter der Schlosskonzerte, sicher. Insgesamt seien damit drei Pianistinnen zu hören. Im Gegensatz zu den üblichen Bearbeitungen für vierhändiges Klavierspiel ermögliche diese Präsenz eine ganz andere Klangfülle, da die entsprechenden Werke entweder sechshändig gespielt würden oder neben dem Klavier auch noch eine Violine und ein Violoncello beteiligt seien. Hinzu komme, dass die fünf mitwirkenden Musiker eine gemeinsame musikalische Sprache sprechen und trotz ihrer unterschiedlichen Charaktere in der Musik „zu einem gemeinsamen Atem finden".

Anna und Ines Walachowski gehören längst zu den führenden Klavierduos der Gegenwart. Seit knapp zwei Jahrzehnten begeistern sie mittlerweile ihr Publikum auf den internationalen Konzertbühnen. Geboren in Polen, erhielten sie mit vier bzw. sechs Jahren den ersten Klavierunterricht. 1983 siedelte die Familie nach Deutschland über. Dort absolvierten die beiden Schwestern ihre Studien an der Musikhochschule Hannover und am Mozarteum in Salzburg. Wesentliche musikalische Impulse erhielten sie durch Professor Karl Heinz Kämmerling und Professor Alfons Kontarsky.

Das Klaviertrio Würzburg zählt zu den arriviertesten seiner Art. Seit Gründung im Jahr 2001 überzeugen die Schwestern Katharina und Karla-Maria Cording sowie der Cellist Peer-Christoph Pulc mit ihrem überragenden Können das Publikum und die Musikkritiker. Zu Beginn ihrer gemeinsamen Laufbahn studierten die Drei bei Prof. Hatto Beyerle an der Hochschule für Musik und Theater Hannover und danach bei Prof. Sören Uhde an der Hochschule für Musik Würzburg.

Im Internet gibt es unter www.walachowski.com und www.trio-wuerzburg.de weitergehende Informationen zu den beiden Ensembles.



Pressekontakt: Kreis Borken, Karlheinz Gördes, Tel.: 0 28 61 / 82 - 21 13

Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgende Medien anbieten:

Das "Klaviertrio Würzburg"

Das "Klavierduo Walachowski"



     

Herausgeber:
Kreis Borken
Pressestelle
Burloer Straße 93
46325 Borken
Telefon: (0 28 61) 82 21 - 11 / 13
E-Mail: pressestelle@kreis-borken.de

 
Die Pressestelle "Kreis Borken" ist Mitglied bei presse-service.de [http://www.presse-service.de/]. Dort können Sie Mitteilungen weiterer Pressestellen recherchieren und per E-Mail abonnieren.