Pressedienst des Kreises Borken vom 31. 07. 2020

Coronavirus: Informationen zur Situation im Kreis Borken (Stand: 31.07.2020)
Insgesamt 1.163 bestätigte Fälle, davon 24 aktuell infizierte Personen, 1.101 Gesundete und 38 Todesfälle





[Suche]
[Alle Meldungen]
Druckansicht

Kreis Borken.

Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Borken liegt heute (31.07.2020) bei 1.163. Davon sind 1.101 Personen inzwischen gesundet. 38 Personen sind leider im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion verstorben. Derzeit sind im Kreisgebiet also 24 Personen infiziert.

Informationsquellen und Ansprechpartner zum Thema „Coronavirus-Situation im Kreis Borken“:
Die aktuellen Informationen und die Zahlen aus den Städten und Gemeinden des Kreises Borken sind im „Corona-Dashboard" auf unserer Internetseite zu finden:
- Für die Desktop-Version: www.kreis-borken.de/corona-dashboard-web
- Für die mobile Version: www.kreis-borken.de/corona-dashboard
Das Corona-Dashboard wird montags bis freitags jeweils mit Stand 0 Uhr aktualisiert, an den Wochenenden und an Feiertagen derzeit nicht.

Die Telefon-Hotline des Kreisgesundheitsamtes Borken für medizinische Fragen zum Coronavirus (auch zur Testung) ist unter der Rufnummer 02861/681-1616 freigeschaltet. Zu erreichen ist sie montags bis freitags in der Zeit von 8:30 bis 12:30 Uhr.

Einreisende aus einem Risikogebiet müssen sich sofort nach ihrer Ankunft bei dieser Telefonnummer melden. Alternativ bzw. außerhalb der genannten Dienstzeiten können sie auch eine E-Mail an die Adresse corona.reise@kreis-borken.de mit Angabe des Vor- und Zunamens, des Geburtsdatums, der Anschrift, der Telefonnummer, des besuchten „Risikogebiets“ und des Datums der Einreise/Rückkehr nach Deutschland senden. Sie bleiben dann für 14 Tage in häuslicher Isolation, wenn sie nicht ein vom Gesundheitsamt anerkanntes ärztliches Zeugnis in deutscher oder englischer Sprache über einen negativen PCR-Corona-Abstrich vorlegen können, das höchstens 48 Stunden vor der Einreise erstellt wurde. Über die Anerkennung dieses ärztlichen Zeugnisses entscheidet aber in jedem Fall das Gesundheitsamt, das dann auch immer über die Beendigung der häuslichen Isolation befinden wird. Häusliche Isolation bedeutet, dass die Betroffenen in dieser Zeit keine Personen empfangen dürfen, die nicht dem eigenen Haushalt angehören. Überdies sind die Betroffenen verpflichtet, das Gesundheitsamt zu informieren, wenn bei ihnen Symptome auftreten, die auf das Coronavirus hindeuten (zum Beispiel Fieber, Husten, Atemnot, Minderung des Geschmackssinns). Kostenfreie Testungen für Einreisende aus „Risikogebieten“ sind in NRW an den Flughäfen, bei vielen Hausärzten sowie auf Veranlassung des Gesundheitsamtes möglich.

Die Patientenhotline der Kassenärztlichen Vereinigung unter Tel. 116117 ist rund um die Uhr besetzt.

Weitere Informationen gibt es auch unter www.infektionsschutz.de. Über die Entwicklung im Kreis Borken wird laufend im Internet unter www.kreis-borken.de/coronavirus sowie über Facebook, Twitter und Instagram berichtet.



Pressekontakt: Kreis Borken, Karlheinz Gördes, Tel.: 0 28 61 / 681-2424

Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgendes Medium anbieten:

Wappen des Kreises Borken



     

Herausgeber:
Kreis Borken
Pressestelle
Burloer Straße 93
46325 Borken
Telefon: (0 28 61) 681-2424 / -2427
E-Mail: pressestelle@kreis-borken.de

 
Die Pressestelle "Kreis Borken" ist Mitglied bei presse-service.de [http://www.presse-service.de/]. Dort können Sie Mitteilungen weiterer Pressestellen recherchieren und per E-Mail abonnieren.