Meldungsdatum: 30.03.2021

AstraZeneca-Impfungen für Menschen unter 60 Jahren im Kreis Borken gestoppt - Grund: Landesgesundheitsministerium ordnet vorübergehende Aussetzung an

Wichtig: Alle anderen Impftermine (Altersgruppe 80+ und vorerkrankte Menschen der Priorität II mit dem Impfstoff BioNTech sowie über 60-Jährige mit AstraZeneca) behalten ihre Gültigkeit

Sofort nach Bekanntwerden der Information des Landesgesundheitsministeriums (MAGS), die Impfungen mit dem COVID-19-Impfstoff AstraZeneca für Frauen und Männer unter 60 Jahren vorübergehend auszusetzen, sind heute im Kreis Borken die entsprechenden Impfungen gestoppt worden. Dies betrifft sowohl die Erst- als auch die Folgeimpfungen mit AstraZeneca im „Impfzentrum Kreis Borken“ in Velen und durch die mobilen Teams im Kreisgebiet. Die Impfung dieser Personengruppe darf erst wieder aufgenommen werden, wenn das MAGS sie freigibt.

Für die davon betroffenen bereits vereinbarten Termine wird an einer Lösung gearbeitet. Sollten Termine verlegt werden müssen, werden die Personen direkt kontaktiert. Vom Land bereits angekündigt ist, dass Personen unter 60 Jahren, die schon einen Termin für eine Impfung vereinbart hatten, ab dem 1. April 2021 ersatzweise mit BioNTech-Impfstoff geimpft werden können. Das MAGS wird dafür entsprechende Impfdosen ausliefern.

Ausdrücklich weist der Kreis Borken darauf hin, dass die Termine mit dem Impfstoff BioNTech nicht von dem Stopp betroffen sind. Das heißt, alle von der Altersgruppe 80+ gebuchten Termine im Impfzentrum in Velen behalten ihre Gültigkeit, denn dieser Personenkreis erhält den Impfstoff BioNTech. Ebenso gilt dies für die Impfungen der vorerkrankten Menschen aus Prioritätsgruppe II (§3 CoronaImpfVO), für die 2.500 Impfdosen BioNTech vom Land zur Verfügung gestellt wurden (wie am Freitag, 26.03.2021, berichtet). Auch können alle Personen über 60 Jahren, die mit AstraZeneca geimpft werden sollen, ihre Termine wahrnehmen. Der Stopp gilt nur für die Altersgruppe unter 60 Jahren. Das Impfzentrum in Velen bleibt daher weiterhin geöffnet.

Der Kreis Borken informiert, wenn sich die Lage ändert.

Pressekontakt: Ellen Bulten 02861 / 681-2427


Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgendes Medium anbieten:

Das "Impfzentrum für den Kreis Borken"

©  
Das