Logo

Meldungsdatum: 04.05.2021

Integrationspreis „Zuhause im Kreis Soest 2021“ verschoben

Datum und Bewerbungsausschreibungen werden frühzeitig bekanntgegeben

Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie und den damit zusammenhängenden Einschränkungen bei Zusammenkünften, hat die Kreisverwaltung Soest entschieden, den für den 16. September geplanten Integrationspreis „Zuhause im Kreis Soest 2021“ auf das Jahr 2022 zu verschieben. Das Datum und die Bewerbungsausschreibungen werden frühzeitig veröffentlicht.

„Wir bedauern diese Entscheidung sehr, aber unter den aktuellen Umständen ist eine Veranstaltung dieser Größenordnung bedenklich. Da der Integrationspreis sein zehnjähriges Jubiläum feiert, sollte in diesem Jahr ursprünglich ein entsprechend größerer Rahmen geboten werden. Dadurch wollten wir den vielen engagierten Menschen im Kreis Soest, die sich für ein Zusammenleben verschiedener Kulturen und Religionen einsetzen, eine gebührende Wertschätzung entgegenbringen“, erklärt Sina Mittmann als Leiterin des Kommunalen Integrationszentrums (KI) des Kreises Soest

Gerade in Zeiten von Beschränkungen und Schließungen vieler Anlaufstationen für Menschen mit Zuwanderungsgeschichte, ist die Arbeit von Ehrenamtlichen umso wichtiger. Der Integrationspreis gibt diesen oft im verborgenen arbeitenden Menschen ein Gesicht und spricht ihnen im Namen der Landrätin seinen Dank aus. „Wir freuen uns auf die Verleihung im nächsten Jahr und hoffen, dass wir dann andere Bedingungen in unserem Alltag und der Integrationsarbeit vorfinden“, wünscht sich Mittmann.

Aufgrund der Corona-Pandemie musste auch das KI seine Dienstleistungen anpassen und kreative Lösungen für Projekte und Maßnahmen schaffen. Die Leistungen des ehrenamtlichen Dolmetscherpools werden zum Beispiel telefonisch angeboten. Darüber hinaus werden vielerorts Schulungen in digitaler Form durchgeführt. Es wird weiterhin daran gearbeitet, digitale Möglichkeiten zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben für Menschen mit Zuwanderungsgeschichte und die involvierten Akteure zu schaffen.

Für Fragen rund um den Integrationspreis steht KI-Mitarbeiter David Wotschel unter der Rufnummer 02921/302446 oder der E-Mail-Adresse david.wotschel@kreis-soest.de gerne zur Verfügung.

 

Diesem Text ist ein Foto zugeordnet!

Pressekontakt: Pressestelle, Thomas Weinstock, Telefon 02921/302249


Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgendes Medium anbieten:

Die im Presse-Service zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweiten Nutzung sind Sie verpflichtet, selbstständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Verleihung im Jahre 2022

©Linda Kratzel/ Kreis Soest
Verleihung im Jahre 2022

Wegen der Corona-Pandemie kann der Integrationspreis „Zuhause im Kreis Soest 2021“ erst im Jahre 2022 verliehen werden. Symbolfoto: Linda Kratzel/ Kreis Soest


 

Die Kreisverwaltung Soest im Überblick:

Die Kreisverwaltung Soest mit rund 1.200 Bediensteten arbeitet für rund 300.000 Einwohnerinnen und Einwohner im Kreisgebiet. Sie ist mit dem Kreistag Teil der kommunalen Selbstverwaltung und nimmt Aufgaben in den Bereichen Ordnung, Gesundheits- und Verbraucherschutz, Bau, Kataster, Straßen, Umwelt, Jugend, Schule und Soziales wahr. Sie betreibt den Rettungsdienst, drei berufsbildende Schulen, sechs Förderschulen, eine Heilpädagogische Kindertagesstätte, einen Kindergarten, ein Archiv sowie ein Medienzentrum. Außerdem ist sie an der Entsorgungswirtschaft Soest GmbH, der Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH und weiteren Einrichtungen beteiligt. Der Kreistag mit seinen 66 Mitgliedern gestaltet und kontrolliert die Aufgabenwahrnehmung.

SW Logo