Aktuelle Meldungen der Stadt Hanau

RSS-Feed abonnieren


[Suche]

Druckansicht

Hanau, 22. Juli 2021
Frauenbeauftragte Kühn-Bousonville verabschiedet sich mit Benefiz-Veranstaltung zugunsten von Beratungsstelle Lawine und Frauenhaus

Nach 27 Jahren Engagement bei der Stadt Hanau beginnt nun für die Frauenbeauftragte Monika Kühn-Bousonville der passive Teil der Altersteilzeit. Das Ende ihrer beruflichen Laufbahn nimmt sie zum Anlass, um sich mit einer Benefiz-Veranstaltung am Dienstag, 3. August, ab 19.30 Uhr auf der Parkbühne am Comoedienhaus Wilhelmsbad zu verabschieden. Der Erlös kommt der Beratungsstelle Lawine und dem Hanauer Frauenhaus zugute.

Der Eintritt zur Benefiz-Veranstaltung beträgt 15 Euro. Es treten auf: der Singer/Songwriter Sebastian Bogensperger, Zauberer Tomani, die Literatur-Gruppe Ratatouille und das Duo All-4-music.

Eintrittskarten sind im Vorverkauf im Buchladen am Freiheitsplatz erhältlich oder an der Abendkasse. Aufgrund der bestehenden Hygiene-Einlassregeln ist ein aktueller negativen Corona-Test, der Impfausweis oder der Genesungsnachweis mitzubringen. Masken dürfen am Platz abgenommen werden. Weitere Infos unter Frauenbuero@hanau.de.

Die Adressaten des Benefizerlöses hat Kühn-Bousonville nach eigenen Worten bewusst ausgewählt. Denn die Corona-Pandemie habe zu mehr Gewalt gegen Frauen und Mädchen geführt. Darüber hinaus seien durch den Lockdown keine Fortbildungen und Workshops möglich gewesen, so dass ein Standbein der Finanzierung der Beratungsstelle Lawine weggebrochen sei. Die erforderlichen Beratungsangebote hätten aufgrund von Kurzarbeit nicht kontinuierlich aufrechterhalten werden können.

Auch das Frauenhaus hatte bedingt durch die Corona-Pandemie mit besonderen Problemen zu kämpfen. Denn im Lockdown waren die Menschen gehalten gemeinsamen zu Hause zu bleiben. Doch gerade das sei für viele Frauen wegen häuslicher Gewalt kein sicherer Ort gewesen. Die hilfesuchenden Frauen hätten aufgrund der Pandemie-Hygieneregeln nicht einfach aufgenommen werden können, sie hätten zunächst Corona-konform in „Übergangs“-Wohnungen untergebracht werden müssen.

Sowohl das Frauenhaus als auch Lawine sind keine kommunalen Einrichtungen, sondern Vereine. Sie müssen sich durch Zuschüsse, eigene Einkünfte und Spenden selbst finanzieren. Um diese wichtige  Arbeit zu unterstützen, hat Kühn-Bousonville die Benefiz-Veranstaltung organisiert.

 

 

 

 

 



Pressekontakt: Stadt Hanau, Joachim Haas-Feldmann, Telefon 06181/295-266

[Zurück]


Stadt Hanau
Öffentlichkeitsarbeit
Am Markt 14-18
63450 Hanau


Die Pressestelle "Stadt Hanau" ist Mitglied bei presse-service.de [http://www.presse-service.de/]. Dort können Sie Mitteilungen weiterer Pressestellen recherchieren und per E-Mail abonnieren.