Meldungsdatum: 07.03.2022

Zwei Jahre Klimaschutzrat: Geselle und Nolda würdigen Engagement

Vor zwei Jahren - am 5. März 2020 - fand die konstituierende Sitzung des Klimaschutzrates der Stadt Kassel statt. Diesen Anlass nutzen Oberbürgermeister Christian Geselle und Umweltdezernent Christof Nolda, um den ehrenamtlichen Mitwirkenden ihre Wertschätzung auszudrücken.

„Für das große Engagement in den vergangenen zwei Jahren danken wir allen Mitgliedern des Klimaschutzrates und seiner Themenwerkstätten. Insbesondere dem moderierenden Leiter des Klimaschutzrates, Prof. Dr. Martin Hein, gilt unsere Anerkennung“, erklärten Geselle und Nolda.

Der Klimaschutzrat wurde installiert, um die Stadt bei ihren Klimaschutzanstrengungen konstruktiv zu beraten und gesamtgesellschaftlich zu begleiten. Seit seiner Gründung hat der Klimaschutzrat dem Magistrat und der Stadtverordnetenversammlung mehr als 35 Maßnahmenempfehlungen für acht Handlungsfelder vorgelegt. Nolda: „Sie stellen konkrete Schritte und Instrumente dar, die auf dem Weg zur Klimaneutralität beitragen sollen. Ich setze weiterhin auf eine enge Zusammenarbeit mit dem Klimaschutzrat.“

Oberbürgermeister Geselle: „Den Klimawandel aufzuhalten, genießt weiterhin hohe Priorität. Wir werden dabei keine Kehrtwende machen. Aber durch den Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine hat eine neue Zeitrechnung begonnen, die auch Deutschlands Energiepolitik auf den Kopf stellen wird. Die Energietransformation kann nicht mehr nur aus klimapolitischer Perspektive betrachtet werden. Einige Planungen werden sich im Lichte der jüngsten Entwicklungen anpassen müssen. Es muss unsere Bestrebung sein, bei der Energieversorgung möglichst regional autarke Strukturen auf- und auszubauen. Die Versorgungssicherheit muss weiterhin gewährleistet und bezahlbar sein.“

Umweltdezernent Nolda abschließend: „Der rasche Umstieg auf erneuerbare Energien ist wichtiger denn je. Wir wollen die Erderhitzung mindern, aber auch unabhängiger werden von fossilen Brennstoffen wie Gas, Öl und Kohle. Indem wir die Energie- und Verkehrswende jetzt konsequent vorantreiben, machen wir Kassel auch sicherer und krisenfester für die Zukunft.“

Pressekontakt: Sascha Stiebing