Print Kreis Borken | presse-service.de

Meldungsdatum: 26.04.2022

Landrat Dr. Kai Zwicker erfreut: „Der dritte gemeinsam mit dem Heeker Unternehmen 2 G organisierte Ukraine-Hilfstransport hat unseren polnischen Partnerkreis Wroclaw/Breslau erreicht“

Von dort erfolgt Weiterleitung in die Ukraine bzw. an Unterkünfte für ukrainische Kriegsflüchtlinge im Partnerkreis

Der inzwischen dritte vom Kreis Borken zusammen mit dem Heeker Unternehmen 2G organisierte Ukraine-Hilfstransport hat am Montag (25.04.2022) sein Etappenziel im polnischen Partnerkreis Wroclaw/Breslau erreicht. Von dort erfolgt die Weiterleitung der Hilfsgüter in die Ukraine bzw. an Unterkünfte für ukrainische Kriegsflüchtlinge im Partnerkreis. Das teilt Landrat Dr. Kai Zwicker erfreut mit. Gleichzeitig dankt er den heimischen Firmen herzlich für die gespendeten Güter sowie der IHK in Bocholt für die Vermittlung entsprechender Kontakte: IHK-Regionalausschuss-Vorsitzender Carsten Sühling hatte Unternehmen angesprochen und der IHK-Regionalbeauftragte Christoph Papendorf die weitere Koordinierung übernommen.

Folgende Unternehmen stellten Hilfsgüter zur Verfügung:

Logistische Unterstützung leistete zudem die Firma BTG Feldberg & Sohn, Bocholt.

Im Kreis Borken sind mit Stand 26.04.2022 insgesamt 2.307 ukrainische Flüchtlinge registriert.

Weitere Informationen zum Thema "Ukraine-Hilfe" gibt es im Internet unter https://www.kreis-borken.de/ukraine-hilfe.

Pressekontakt: Karlheinz Gördes, Tel.: 0 28 61 / 681-2424


Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgende Medien anbieten:

Der Landrat des Partnerkreises Wroclaw/Breslau, Roman Potocki (3. v. l.), hieß den Hilfstransport willkommen.

©  
Der Landrat des Partnerkreises Wroclaw/Breslau, Roman Potocki (3. v. l.), hieß den Hilfstransport willkommen.


Die Hilfsgüter wurden in Wroclaw/Breslau ausgeladen und von dort dann weiter verteilt.

©  
Die Hilfsgüter wurden in Wroclaw/Breslau ausgeladen und von dort dann weiter verteilt.